Region: Augsburg Stadt

Lechbäck-Demo: Beschäftigte der Gersthofer Backbetriebe kämpfen um ihr Geld

Im Sommer geriet Lechbäck wegen Mobbing-Vorwürfen in die Schlagzeilen. Mitglieder der Gewerkschaft nutzten damals die Gelegenheit, um vor dem Arbeitsgericht gegen schlechte Löhne zu protestieren.

Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass der Betrieb der Gersthofer Backbetriebe umgehend still gelegt werden soll, demonstrieren die Beschäftigten am Donnerstag am Königsplatz in Augsburg.
Bisher scheint es laut der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) unwahrscheinlich, dass die Mitarbeiter eine Abfindung erhalten werden, auch die Auszahlung der Löhne für den Dezember ist nicht gesichert. Denn das Insolvenzgeld, das eigentlich für einen solchen Notfall vorgesehen ist, sei bereits im Sanierungsverfahren der vergangenen Monate ausgeschöpft worden, so die Gewerkschaft.

Die NGG rief die rund 400 Beschäftigten nun unter dem Motto "Wir wollen unser Geld zurück" zu einer Demonstration auf, die am Donnerstag um 15 Uhr am Königsplatz beginnen und gegen 16 Uhr vor einer geschlossenen Lechbäck-Filiale am Martin-Luther-Platz enden soll.

Die Geschäftsleitung habe den Markttrend verschlafen und das müssten nun die Beschäftigten ausbaden, kritisiert die Gewerkschaft. "Eine ordentliche Abfindung und ein guter Sozialplan ist das Mindeste, was die Arbeitnehmer verdienen", schreibt die NGG. Hier sei nun die Mutterfirma Serafin gefragt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X