Region: Augsburg Stadt

Mit der Rädlbar(Kantine auf Rädern)Buch- Lesung in Berga/Elster am 24.Mai 2019-16 Uhr

LeserReporter Siegfried Röhr
Vorm Bergaer Klubhaus

Viele Leser werden sich fragen warum und weshalb gerade über diese Lektüre eine
Lesung in Berga sein sollte. Eine Einladung erfolgte von Frau Kerstin Rausch weil doch viele Bürger bei der SDAG Wismut beschäftigt waren im Zeitraum 1960 bis zur
Wende1989/90 dem Uranabbau in Ronneburg-Thüringen. Weil nicht jeder Leser ein
Buch kaufen will oder kann ist es doch richtig Geschichtliches aus längst vergangen-
er aber nicht vergessener Zeit auf diesem Weg zu erfahren. Denn der Erz-Abbau war
der größte Raubbau der durch die Sowjetische Besatzungsmacht erfolgte und damit
die ehemalige DDR vor vollendete Tatsachen gestellt wurde. So habe ich 2004/5 mich
als einfacher nicht Promi- Autor beschlossen darüber zu schreiben und das Buch vom
Sutton-Verlag Erfurt drucken zu lassen. Es war ein Erfolg und wird ständig noch von vielen Lesern erworben zumal ich auch über die Lebens und Arbeitszeit geschrieben
habe, wie es meinen ehemaligen Bürgern erging obwohl nicht Alles schlecht war. Das Buch ist aber Vergriffen und bei mir Persönlich aber noch zu bekommen  weil ich die Lizenz zum Nachdruck habe. Jedenfalls war die Lesung in Berga ein Erfolg zumal ich auch noch ein Film Zeigen konnte vom Tagebau Ronneburg was dort vor Ort los war bzw. Abging. Auch konnte ich noch was sagen zu dem Film: die Schattenseiten der
"Sonnensucher". Leider wurde er nach der Aufführung zum 25.Jahrestag der SDAG Wismut in Ronneburg gezeigt und verboten. Bei diesem Film habe ich als Statist mit gewirkt und lernte Herrn Armin Müller Stahl Kennen. Bedanken möchte ich mich noch bei Frau Anette Kaiser die Vertretung für Frau Rausch da war und Helfer betreffs CD-
abspielen.Herr Happymeyer kam mit den Abspielgeräten prima zurecht, Danke.
 Ich würde mich freuen wenn meine Leser hier in Augsburg den Bericht lesen der mit
Fotos Anbei gezeigt wird und vielleicht erfolgt auch  eine Lesung über die Geschichte
der fahrenden Kantine auf Rädern von mir weil man dadurch vielleicht mehr von dem Arbeiter und Bauernstaat der Gott sei Dank aufhören musste und wir wieder ein Deut-
schland sind. Noch anmerken möchte ich das ich bei Schülern in einigen Schulen von
Augsburg und auch in Gera Lesungen hielt damit unsere Jugend mehr erfährt was zwischen 2 verschiedenen Staaten geschah bis wir endlich wieder ein Volk werden konnten. Unser jungen Menschen sollten darauf Achten das niemals so eine Trennung passiert. Mit Gruß und gutes Lesen wünscht sich euer Leserreporter S. Röhr.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X