Region: Augsburg Stadt

Tage des Passivhauses

Profilbild vonLeserReporter Landkreis Augsburg
Bild: Familie Hochhuber öffnet ihre Türen zu den „Tagen des Passivhauses“. (Bildquelle: Josef Hochhuber)

8. bis 10. November: Reinschnuppern – Eigenheimbesitzer öffnen ihre Türen!

Ein Haus fast ohne Heizung – trotzdem ist es an kalten Tagen kuschelig warm und an heißen Tagen angenehm kühl. Wie funktioniert das? Antworten von Experten und Hausbesitzern gibt es an den „Tagen des Passivhauses“ vom 8. bis 10. November. In der Region Augsburg und in den benachbarten Landkreisen öffnen Passivhausbesitzer ihre Türen und laden interessierte Besucher ein, zu erleben, wie sich höchste Behaglichkeit und Klimaschutz vereinbaren lassen.

Mit dabei als Schrittmacher ist das Landratsamt Augsburg. Die Klimaschutzbeauftragte Margit Spöttle stellt enormes Interesse fest. „Wir freuen uns über jeden Passivhausbesitzer, der teilnimmt, denn die Nachfrage von Bauinteressenten ist groß.“ Auch Landrat Martin Sailer steht hinter der Aktion: „Der Passivhausstandard ist für Neu- wie auch Altbauten möglich. Das hat der Landkreis auch bei seinen eigenen Bauvorhaben bewiesen wie zum Beispiel im Gymnasium Königsbrunn oder der Realschule Meitingen.“

Einer, der mitmacht, ist Dr. Josef Hochhuber, zusammen mit seiner Familie. In Stadtbergen leben die Hochhubers seit 13 Jahren im Passivhaus. Geheizt wird mit Solarwärme und mit einem Scheitholzofen. Der Holzverbrauch liegt bei etwas über drei Ster im Jahr. Das wären umgerechnet 1,5 Liter Heizöl pro Quadratmeter. Angeheizt wird der Ofen nur an einem Tag wöchentlich, das Haus bleibt anschließend eine Woche warm. Die Energiekosten sind extrem niedrig – Josef Hochhuber, Ingenieur für Umwelttechnik, informiert, wie das funktioniert:

Kurz erklärt – was ist ein Passivhaus? Passiv bedeutet, dass der überwiegende Teil der Heizwärme passiv gewonnen wird – durch Solarwärme über die Fenster, Wärmerückgewinnung der Lüftung, Abwärme der Bewohner, unterstützt durch die sehr gute Wärmedämmung. Das alles funktioniert ohne viel Technik über weite Teile des Jahres ganz von selbst, ohne zu heizen oder zu kühlen.

Wie lebt es sich im Passivhaus? Im Winter ist es warm, im Sommer schön kühl, bei geringen Heizkosten und mit gutem Umweltgewissen. Durch die Komfortlüftungsanlage mit 95 Prozent Wärmerückgewinnung ist die Luft im Haus ideal für das Wohnklima –auch für Allergiker. Sie können durchatmen, ohne ständiges Lüften. Wie heizen Sie? Die Sonne liefert die meiste Heizwärme über die Fenster und eine 14 m²-Solarthermieanlage. Das heizt das Warmwasser auf von Mitte Februar bis Anfang November. Von November bis Februar reicht die Sonneneinstrahlung nicht. Dann nutzen wir unseren großen Scheitholzofen mit Sichtfenster in der Essküche. Damit heizen wir einen Tag in der Woche das Haus um zirka zwei Grad auf. Die Betondecken speichern die Wärme. Es dauert eine ganze Woche, bis das Haus wieder um zwei Grad abkühlt. Da wir es gern warm haben, pendeln wir zwischen 22° C und 24° C. Ein sehr gut gedämmter, 2.500-Liter-Pufferspeicher im Keller hält die Wärme für das Warmwasser gespeichert. Funktioniert so jedes Passivhaus? Entscheidend ist, dass Gebäude und Haustechnik zusammenpassen. Unser Haus aus Kalksandstein und Betondecken speichert die Wärme extrem lang.
Ein Passivhaus aus Holz braucht ein kontinuierlicheres Heizsystem, z. B. eine kleine Wärmepumpe. Es gibt keine Vorgaben für die Materialien eines Passivhauses, Naturbaustoffe und -dämmstoffe sind genauso möglich wie Ziegel, Mineralwolle oder Styropor. Die Energie zur Herstellung der Dämmstoffe ist nach zirka zwei Jahren wieder eingespart. Alle Passivhäuser haben generell eine sehr kurze Heizperiode.

Passivhaus = Thermoskanne. Stimmt das? Ja und nein. Der Wärmeschutz ist wie bei einer Thermoskanne, im Winter geht kaum Wärme hinaus, im Sommer kommt kaum Wärme herein. Die großen Südfenster machen die Räume aber hell, ein Dachüberstand verschattet sie im Sommer. Ost- und Westfenster sollten im Sommer gut verschattet werden, dann bleibt es innen kühl. Natürlich können wir jedes Fenster öffnen und kippen, aber wir müssen das nicht. Für frische Luft sorgt die Komfortlüftung, die läuft bei uns seit 13 Jahren fast ununterbrochen und völlig störungsfrei, ohne Geräusche und mit nur 1 kWh Strom am Tag.

Was kostet ein Passivhaus? Gegenüber einem herkömmlichen Haus liegen die Mehrkosten bei ca. fünf Prozent, wenn Planer und Handwerker Erfahrung mitbringen für gute, kostengünstige Lösungen.

Ist Gebäudesanierung nicht wichtiger als hocheffiziente Neubauten?
Das sind zwei Seiten derselben Medaille: Im Neubau werden die innovativen Techniken entwickelt, die später in der Sanierung Anwendung finden, wie z. B. die 3-Scheiben-Fenster. Wirksamer Klimaschutz bedeutet, Altlasten zu beseitigen und gleichzeitig keine neuen Altlasten zu erzeugen. Übrigens: Neubauten, die unzureichend gedämmt und ohne Lüftungssystem ausgestattet sind, sind die Altlasten von morgen.
Nützliche Informationen gibt es auf der Passivhaus-Wissensdatenbank www.passipedia.de.

Kostenfreie Energiesprechstunde Fragen rund um das Passivhaus oder zu anderen energetischen Gebäude- und Wohnthemen? Eine kostenfreie telefonische Energieberatung im Landratsamt Augsburg gibt es täglich unter Telefon 0821 3102 2884 (Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr). Einmal monatlich nehmen sich Energieberater bei der Energiesprechstunde im Landratsamt (Prinzregentenplatz 4, 86150 Augsburg, Zimmer 037 (EG)) Zeit für ein persönliches Gespräch – ebenfalls kostenfrei. Die nächsten Termine 2019: 21. November und 12. Dezember. Eine Voranmeldung unter Telefon 0821 3102 2222 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr) ist notwendig. „Tage des Passivhauses“, 8. bis 10. November 2019 Bei den „Tagen des Passivhauses“ kann sich jeder aus erster Hand informieren. Passivhausbesitzer aus der Region, die mitmachen, sind auf der Datenbank www.passivhausprojekte.de mit Öffnungszeiten, Adresse und Kontakt gelistet, darunter beispielsweise auch Familie Hochhuber.

Landkreis Augsburg Familie Hochhuber
Einfamilienhaus
Radmüllerweg 16
86391 Stadtbergen
So., 10.11., 14-16 Uhr
Um telefonische Voranmeldung unter 0821/4441484 wird gebeten.

Familie Wittmann
Einfamilienhaus
Georgenstraße 18
86368 Hirblingen
Sa., 9.11., 12:30-15:30 Uhr
So., 10.11., 11-15 Uhr

Familie Skorupa/Schwarzkopf
Einfamilienhaus
Haferfeld 9
86486 Bonstetten
So., 10.11., 11-15 Uhr

Familie Schlegel
Einfamilienhaus
Grundweg 13
86356 Neusäß-Ottmarshausen
So., 10.11., 13-15 Uhr

Familie Schröttle / Drasdo
Einfamilienhaus
Mühlbachstr. 70
86356 Neusäß-Ottmarshausen
Sa., 9.11., 10-13 Uhr
So., 10.11., 13-15 Uhr

Familie Sommerreißer
Einfamilienhaus
Dorfstr. 29
86678 Ehingen-Ortlfingen
Sa., 9.11., 14-17 Uhr

Familie Hofstetter / Vogel
Einfamilienhaus
Sonnenstr. 9
86456 Gablingen-Siedlung
So., 10.11., 11-15 Uhr
Zweifamilienhaus
86343 Königsbrunn
Fr., 8.11., 9-16:30 Uhr nach
telefonischer Voranmeldung unter 08231 / 989111

Einfamilienhaus
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 15
86343 Königsbrunn
So., 10.11., 15-18 Uhr
Führungen um 15 Uhr

Besichtigung Augsburger Passivhaus-Zentrum: Sa., 9.11., 13-16 Uhr und So., 10.11., 11-15 Uhr: Gablingen, Industriestraße 2: Besichtigung Fertigungsanlagen des Augsburger Passivhaus Zentrums

Besichtigung Bürogebäude: Augsburger Holzhaus GmbH
Bürogebäude
Gersthofer Straße 9
86368 Gersthofen
Fr., 8.11., 9-12 Uhr und 13-15 Uhr
Sa., 9.11., 13-16 Uhr
So., 10.11., 11-15 Uhr

Fachvorträge: Sa., 9.11., 10 Uhr, Stadt Königsbrunn, Generationenpark Königsbrunn, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 38-42: „Effizient bauen – das Passivhaus“

So., 10.11., 15:30 Uhr, Augsburger Passivhaus Zentrum, Gersthofen-Hirblingen, Gersthofer Straße 9: „Ein Passivhaus – bauen für die Zukunft“

Stadt Augsburg Familie Mahler jun.
Doppelhaus
Erlenweg 32 1/3
86169 Augsburg-Hammerschmiede
Sa., 9.11., 13-16 Uhr
So., 10.11., 11-15 Uhr

Familie Bosch
Einfamilienhaus
Clementine-Heymann-Str. 18
86169 Augsburg-Hammerschmiede
Sa., 9.11., 10-17 Uhr

Familie Mahler sen.
Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung
Rotbuchenweg 9 b
86169 Augsburg-Hammerschmiede
So., 10.11., 11-15 Uhr

Familie Siegmund
Einfamilienhaus
Via-Claudia-Str. 7
86179 Augsburg-Haunstetten
So., 10. 11., 13-15 Uhr

Landkreis Aichach-Friedberg Einfamilienhaus
Wiesenstraße 15
86556 Kühbach
So., 10.11., 14-17 Uhr
Führungen stündlich

Landkreis Landsberg Familie Haupt
Doppelhaus
Berliner Ring 14 a
86916 Kaufering
Sa., 9. 11., 13-16 Uhr

Landkreis Günzburg Familie Lindemann
Einfamilienhaus
Schöblstr. 51
89312 Günzburg
So., 10.11., 13-16 Uhr

Landkreis Dillingen Familie Lechner
Einfamilienhaus
Oberer Birkackerweg 14
89415 Lauingen
Sa., 9.11., 13-16 Uhr
So., 10.11, 11-15 Uhr

Landkreis Oberallgäu Haus der Zukunft
Zweifamilienhaus
Ritzensonnenhalb 5B
87480 Weitnau
So., 10.11., 11-15 Uhr
11, 13, 15 Uhr Führungen

Explorer Hotel Oberstdorf
An der Breitach 3
87538 Fischen
Fr., 08.11., 10-18 Uhr
Sa., 09.11., 10-18 Uhr
So., 10.11., 10-18 Uhr

Landkreis Ostallgäu Explorer Hotel Neuschwanstein
An der Riese 45
87484 Nesselwang im Allgäu
Fr., 08.11., 10-18 Uhr
Sa., 09.11., 10-18 Uhr
So., 10.11., 10-18 Uhr

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X