Region: Augsburg Stadt

Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen auf dem Augsburger Wohnungsmarkt

StaZ-Reporter Corinna Höckesfeld
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Wohnen ist eine der wirkmächtigsten sozialen Fragen unserer Zeit. Laut der Antidiskriminierungsstelle des Bundes ADS gehört der Wohnungsmarkt zu den Lebensbereichen, die von Diskriminierung, Rassismus und Ausschlüssen mit am meisten geprägt sind. Wie Menschen wohnen, wo sie Ihren Wohnsitz haben und ob sie einen gleichberechtigten Zugang zu Wohnraum haben, sind Fragen, die für eine gesellschaftliche Teilhabe entscheidend und existenziell maßgeblich sind.

Als lokale Akteure der Zivilgesellschaft sahen Tür an Tür und ZAM e.V. daher die Notwendigkeit, mit einer breit angelegten Umfrage die Situation in Augsburg zu beleuchten. Welche Erfahrungen haben Menschen, die von Ausschlüssen und Diskriminierungen getroffen sind, bei der Wohnungssuche gemacht? Wie möchten Sie gerne wohnen? Wie wohnen Sie tatsächlich?

Fragen, denen nun in der Umfrage „Diskriminierungserfahrungen auf dem Augsburger Wohnungsmarkt“ nachgegangen werden wird. Die Umfrage ist im Rahmen des Teilprojekts „Wohnen fit für Vielfalt“ bei Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH in Kooperation mit ZAM e.V. und dem Wohnprojekt Augsburg entstanden. „Wohnen fit für Vielfalt“ ist Teil des EU-Projektes DIWA – Das inklusive Wir in Augsburg.

Mit der Umfrage und dem DIWA-Teilprojekt „Wohnen fit für Vielfalt“ sollen Formen der Diskriminierung auf dem Augsburger Wohnungsmarkt sichtbar gemacht und auf Probleme und Herausforderungen bei der Wohnungssuche hingewiesen werden. Die Ergebnisse der Befragung dienen als Grundlage, um Ansätze und Beratungsangebote für einen diskriminierungsfrieren Zugang zu Wohnraum zu entwickeln.

Die Umfrage läuft noch bis Ende März und kann online unter http://tat-link.de/umfrage ausgefüllt werden.

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus (https://www.augsburg.de/gegen-rassismus) bietet das Wohnprojekt passend dazu am 15. März um 17 Uhr auch ein Dialogforum Wohnen an. Neben einem kurzen Input zu den rechtlichen Grundlagen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes und der Frage, wie gegen Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt vorgegangen werden kann, wird zusammen mit Mitgliedern von ZAM e.V. auch die Umfrage noch einmal  vorgestellt. Darüber hinaus bietet das Dialogforum zudem Raum für ganze individuelle Fragen und die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. 

Mehr Informationen zu der Veranstaltung: 15.03.2022, 17 Uhr, online über Zoom. Anmeldung per Mail an: info@wohnprojekt-augsburg.de 

https://wohnprojekt-augsburg.de/wp-content/uploads/2022/02/Einladung-Dialogforum-Wohnen_Diskriminierung-auf-Wohnungsmarkt.pdf  

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X