Region: Augsburg Stadt

Grün packt an – Landtagsabgeordneter Bozoglu macht Praktikum in der Bäckerei Schubert

Profilbild von
StaZ-Reporter Cemal Bozoğlu
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Cemal Bozoglu, Praktikum in der Bäckerei Schubert 1

Das Handwerk in Bayern gehört gestärkt. – Deshalb haben die Landtags-Grünen in diversen Betrieben mitangepackt – In Augsburg war Cemal Bozoglu am 24. Mai für ein Praktikum in der Produktion der Bio-Bäckerei Schubert.  

Das Bio-Brot bäckt sich nicht von allein, die Photovoltaik-Anlage springt nicht von sich aus auf das Dach, der Holztisch baut sich nicht von selbst zusammen und Maschinen brauchen Betreuung. 2021 haben knapp 950.000 Menschen in Bayern in über 130 Handwerksberufen in Bayern gearbeitet – von A wie Änderungsschneider*in bis Z wie Zweiradmechatroniker*in. Das Handwerk in Bayern leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen (2021 waren es 67.000 Auszubildende), trägt zur ökologischen Modernisierung unseres Landes bei und stärkt regionale Wertschöpfungsketten. „Fast jede dritte Ausbildungsstelle ist in einem Handwerksbetrieb – das ist großartig und muss unterstützt werden“, erklärt Cemal Bozoglu aus Augsburg. Für die Landtags-Grünen ist das Handwerk ein wichtiger Partner für den sozial-ökologischen Umbau der bayerischen Wirtschaft. 

Cemal Bozoglu hat deshalb im Rahmen der Aktion „GRÜN PACKT AN“ am 24. Mai ein Praktikum in der Bio-Bäckerei Schubert gemacht und berichtet:

„Im Gespräch mit dem Geschäftsführer Frank Schubert habe ich mich zunächst lange über den Betrieb unterhalten. Den Aufstieg zu einem größeren Betrieb in unserer Stadt, der konsequent auf biologisch und nachhaltig setzt, ist eine beeindruckende Geschichte für die ganze Region. Mit seiner offenen Art hat mich Herr Schubert natürlich auch auf die Konsequenzen des Kriegs angesprochen. Die steigenden Energiepreise sind natürlich auch hier ein Thema. Zwar bezieht die Bäckerei Schubert ihr Getreide ausschließlich aus der Region, allerdings haben die gestiegenen Marktpreise auch hier eine Auswirkung. Danach ging es für mich in die Praxis. In einem multikulturellen Team, das mich herzlich empfangen hat, habe ich über mehrere Stunden hinweg fleißig mitgemacht beim Backen der Brezeln und dabei natürlich auch gelernt, was der Unterschied zwischen einer schwäbischen, einer niederbayerischen und einer bayerischen Brezen ist. Dass die Brezen, die nach Berlin gehen, einen Tick größer sind, wusste ich auch nicht. Später ging es für mich dann an das Abwiegen der Zutaten. In der Mittgaspause haben wir schließlich mit den Kolleg*innen über verschiedene Themen wie auch die Weltpolitik gesprochen. Die Bäckerei Schubert ist in meinen Augen ein vorbildlicher Betrieb bei uns in Augsburg.“ 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X