Region: Augsburg Stadt

26-Jähriger versucht Tankstelle in Lechhausen anzuzünden: Mitarbeiter verhindert Schlimmeres

An einer Tankstelle in Lechhausen nahm die Augsburger Polizei am Mittwoch einen 26-Jährigen fest, der sich nun wegen versuchter Brandstiftung verantworten muss.

Ein 26-Jähriger hat laut Polizei am Mittwoch wiederholt versucht, eine Tankstelle in der Schillstraße in Lechhausen anzuzünden. Nur ein geistesgegenwärtiger Mitarbeiter habe wohl einen größeren Brand oder eine Explosion verhindert. Der Verdächtige befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Der 26-Jährige war wohl am Mittwoch gegen 19.45 Uhr an der Tankstelle mit einer Gruppe Jugendlicher in Streit geraten, hatte diese beleidigt und mit einem Feuerlöscher besprüht. Nachdem die Anwesenden den Mann zunächst vertreiben konnten, kehrte dieser kurz darauf mit einem Feuerzeug zurück.

Der 26-Jährige versuchte dann, durch die Betätigung einer Zapfsäule diese in Brand zu setzen. "Ein Mitarbeiter der Tankstelle konnte geistesgegenwärtig Schlimmeres verhindern, indem er umgehend die Förderanlage der Tankstelle abschaltete", schreibt die Polizei. Der 26-Jährige ließ von seinem Vorhaben allerdings nicht ab, sondern versuchte, über weitere Zapfsäulen ein Feuer zu entfachen. Nur durch das rasche Handeln des Mitarbeiters sei wohl ein Brand oder eine Explosion verhindert worden, so die Polizei.

Die hinzugerufenen Streifen konnten den 26-Jährigen dann vor Ort widerstandslos festnehmen. Der Mann sei merklich unter dem Einfluss von Alkohol gestanden und wurde vorerst in den Polizeiarrest gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft setzte das Amtsgericht Augsburg am Donnerstag einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Beleidigung, der Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln und der versuchten schweren Brandstiftung in Vollzug. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X