Region: Augsburg Stadt

60-Jähriger nach Sturz in den Lech weiterhin vermisst

Die Augsburger Polizei sucht weiterhin nach einem vermissten 60-Jährigen. (Symbolbild)

Nach zwei Tagen gibt es laut Polizei weiterhin keine neuen Hinweise auf den Verbleib eines 60-Jährigen, der am Freitagabend im Stadtteil Lechhausen in den Lech stürzte.

Der Vermisste rutschte am Freitag nach Aussagen seines Begleiters gegen 19 Uhr am Ufer ab und stürzte in den Lech. Aufgrund der starken Strömung habe er sich nicht mehr aus dem Wasser befreien können und wurde abgetrieben. Sein Begleiter alarmierte daraufhin die Einsatzzentrale.

Obwohl zahlreiche Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst bis in den späten Freitagabend im Einsatz waren, verliefen die Suchmaßnahmen erfolglos. Es waren zusätzlich eine Drohne, zwei Hubschrauber und die Wasserwacht eingebunden.

Bislang sei auch die Suche bis weit flussabwärts in den Norden erfolglos verlaufen, informierte die Polizei am Sonntag. Zuletzt hätten Einsatzkräfte den Verunglückten im Bereich der Autobahnbrücke der A 8 im Wasser treiben sehen. Die starke Strömung habe den Mann jedoch sofort fortgerissen und eine Rettung unmöglich gemacht.

Seitdem hätten sich keine neuen Hinweise auf den Verbleib des 60-Jährigen ergeben. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X