Region: Augsburg Stadt

60 Jugendliche verursachen Großeinsatz im Sheridan-Park: Polizisten beleidigt und geschlagen

Zahlreiche Jugendliche sind in der Nähe des Sheridanparks auf Polizisten losgegangen. DIe Beamten dokumentierten den Vorfall mit Body-Cams.

Rund 60 Jugendliche haben sich am Montagabend auf dem Basketballplatz am Sheridan-Park in Pfersee aufgehalten. Als die Polizei die Versammlung auflösen wollte, wurden die Beamten von mehrere Jugendlichen beleidigt und körperlich angegriffen.

Gegen 20.30 Uhr am Montag gingen bei der Polizei mehrere Mitteilungen über eine große Anzahl Jugendlicher ein, die sich im Bereich des Basketballplatzes am Grasiger Weg aufhielten und vorgeschriebene Infektionsschutzmaßnahmen missachteten, so teilt die Polizei in ihrem Pressebericht mit. Als eine Streife den Sportplatz anfuhr, hielten sich dort dutzende Jugendliche auf, die beim Anblick der Einsatzkräfte zunächst in verschiedene Richtungen flüchteten.

Wenig später kam jedoch ein Großteil der Jugendlichen zum Basketballplatz zurück, drängte sich um die Einsatzkräfte und beleidigte diese massiv. Aufgrund der aggressiven Stimmung fuhren weitere Unterstützungsstreifen zum Sheridan-Park, um Platzverweise und die Einhaltung der Hygieneschutzvorgaben durchzusetzen. "Hierbei kam es aus einer Gruppe von etwa 60 Jugendlichen zu wiederholten Beleidigungen und auch Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte", schreibt die Polizei. Ein 15-Jähriger widersetzte sich einem Platzverweis und schlug einem Polizeibeamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der Beamte erlitt dadurch leichte Kopfverletzungen und war nicht mehr dienstfähig. Der 15-Jährige widersetzte sich mit massiver Gewalt seiner anschließenden Festnahme und wurde gefesselt. Drei weitere Einsatzkräfte zogen sich im Laufe des Einsatzgeschehens durch Widerstandshandlungen ebenfalls leichte Verletzungen zu. Insgesamt mussten die Beamten zwei 16 und 17 Jahre alte männliche Jugendliche, einen 18-jährigen Mann sowie eine 18-jährige Frau in Gewahrsam nehmen, da diese beharrlich Platzverweise missachteten und die Beamten auf das Übelste beleidigten.

Um die aufgeheizte Lage zu beruhigen, war die Polizei "aufgrund der Vielzahl an uneinsichtigen Personen" mit etwa 30 Einsatzkräften über zwei Stunden im Bereich des Sheridan-Parks im Einsatz. Dabei fertigten die Beamten auch Body-Cam-Aufzeichnungen, um das aggressive Verhalten der Heranwachsenden zu dokumentieren.

Die Polizei leitete gegen mehrere Personen Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung. "Eine abschließende Aussage zur genauen Anzahl der Beschuldigten ist vor dem Hintergrund des umfangreichen Ermittlungskomplexes derzeit noch nicht möglich", heißt es von der Polizei.

Um die Sicherheitslage in den von vielen Augsburgern geschätzten Parkanlagen aufrechterhalten zu können, wolle die Polizei dort weiterhin "mit starken Kräften sichtbar sein und konsequent gegen jede Störung vorgehen", so der Polizeibericht. Zeugen, die sich zum Zeitpunkt des Einsatzgeschehens im Sheridan-Park aufhielten und Angaben zu den Vorfällen machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0821/323-26 10 zu melden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X