Region: Augsburg Stadt

Abgeholter Führerschein nach 30 Minuten wieder sichergestellt

Ein Verkehrsunfall in der Augsburger Innenstadt hatte am Freitag zusätzliche Folgen für einen 46-Jährigen.

"Keine halbe Stunde" hatte ein 46-Jähriger laut Polizei am Freitag seinen Führerschein in den Händen, bis das Dokument wieder sichergestellt wurde. Der 46-Jährige war einen Tag vor Ablauf seines Fahrverbots ins Auto gestiegen – und hatte prompt einen Unfall verursacht.

Gegen 16.30 Uhr war der 46-Jährige am Freitag laut Polizeibericht auf der mittleren Spur in der Schaezlerstraße unterwegs. Beim Fahrstreifenwechsel übersah er ein parallel fahrendes Auto und es kam zum Zusammenstoß.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten dann allerdings fest, dass gegen den 46-Jährigen noch ein aktuelles Fahrverbot bestand. Kurz zuvor hatte der Mann zwar seinen bis dahin verwahrten Führerschein bei der Polizei abgeholt – dort sei er aber gegen eine Unterschrift darüber belehrt worden, dass er erst ab Samstag, 0 Uhr, wieder ein Fahrzeug führen dürfe.

Die verfrühte Autofahrt blieb dann aufgrund des Unfalls nicht ohne Folgen. Fahrzeugschlüssel und Führerschein des Mannes seien wieder sichergestellt worden, so die Polizei. Den Führerschein habe er somit wohl für keine halbe Stunde zurück gehabt. Die Beamten ermitteln nun wegen Fahrens trotz Fahrverbots. Als Unfallverursacher muss sich der 46-Jährige außerdem wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung verantworten. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X