Region: Augsburg Stadt

Ausgangsbeschränkung: Anzahl der Verstöße nimmt weiter ab

Im Vergleich zu den Vortagen seien am Mittwoch deutlich weniger Verstöße geahndet worden, berichtet die Polizei am Donnerstag. Zwischen Mittwoch, 6 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, waren im Bereich Nordschwaben demnach etwa 190 Polizeibeamte für die Kontrolle der Einhaltung der Ausgangsbeschränkung im Einsatz. Die Polizei überprüfte knapp 3500 Einrichtungen, Objekte, Örtlichkeiten und Personen. In ganz Nordschwaben mussten Polizeibeamte insgesamt 47 Personen beanstanden, die sich über die Ausgangsbeschränkung hinwegsetzten. Am Vortag waren es 67.

Einige Bespiele aus dem Polizeibericht

Stadtgebiet Augsburg / Innenstadt: Zwei Skateboard-Fahrer mit einer Bierkiste fielen einer Streifenbesatzung am Mittwochabend in der Pilgerhausstraße auf. Einen triftigen Grund für das Verlassen ihrer jeweiligen Wohnungen konnten sie nicht nennen, weshalb sie nach Hause geschickt wurden. Die beiden Männer im Alter von 24 und 25 Jahren erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Stadtgebiet Augsburg / Innenstadt: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag trafen sich an der Wertachstraße vier Personen (22 bis 31 Jahre alt) zu einem gemeinsamen Umtrunk im Freien. Da die Männer weder einen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung vorweisen konnten, noch einen gemeinsamen Hausstand besaßen, wurde die Zusammenkunft aufgelöst. Eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz wurde aufgenommen.

Landkreis Augsburg / Welden: Am späten Mittwochnachmittag wurden in Welden drei junge Männer festgestellt, die den Skaterplatz, trotz Absperrung und entsprechender Beschilderung, nutzten. Während zwei der Personen mit ihren Skateboards auf der Anlage fuhren, trank ein dritter ein mitgebrachtes Bier. Die drei Männer in ihren Zwanzigern wurden dem Skaterplatz verwiesen. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen.

Landkreis Augsburg / Bobingen: Eine kleinere Personengruppe wurde am Mittwoch gegen 20 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Ziegeleistraße angetroffen. Die drei Bekannten (36 bis 42 Jahre alt) hatten sich auf dem Parkplatz zu einem gemeinsamen Umtrunk getroffen. Ein triftiger Grund zum Verlassen der eigenen Wohnung, sowie ein gemeinsamer Hausstand lagen nicht vor. Alle drei Männer erhielten einen Platzverweis. Zudem erwartet sie jeweils eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz.

Landkreis Aichach-Friedberg / Friedberg: Ein Schüler feierte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in einem Friedberger Stadtteil mit Freunden in seinen 18. Geburtstag hinein. Die Garagenparty flog um kurz nach Mitternacht auf. Bei der Ankunft der Streifenbesatzung flüchteten zwei Gäste aus der Garage, das Geburtstagskind und ein weiterer Gast blieben vor Ort. Obwohl der Schüler zu seinem besonderen Geburtstag nur drei Freunde eingeladen hatte, stellt dies einen Verstoß gegen die aktuellen Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes dar. Die Feier musste somit beendet werden.

Landkreis Dillingen / Finningen: Am Mittwochabend traf sich eine Gruppe von fünf Freunden auf einem Feldweg in der Gemeinde Finningen. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen hatten sich mit mehreren Autos zu dem Treffen auf dem Feldweg begeben. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass die fünf Personen, weder einen triftigen Grund zum Verlassen der eigenen Wohnung, noch einen gemeinsamen Hausstand vorweisen konnten, weshalb das Treffen aufgelöst wurde. Eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz wurde aufgenommen.(pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X