Region: Augsburg Stadt

Ausgangsbeschränkung: Deutlich weniger Verstöße

Die Polizei kontrolliert weiter die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung.

Die Polizei Schwaben-Nord zieht Bilanz der aktuellen Corona-Kontrollen.

Wie bereits am Ostermontag seien auch am Folgetag deutlich weniger Verstöße festgestellt worden, als noch an den vorangegangenen Tagen, berichtet die Polizei. Zwischen Dienstag, 6 Uhr, und Mittwoch, 6 Uhr, waren im Bereich Nordschwaben demnach etwa 180 Polizeibeamte für die Kontrollen der Ausgangsbeschränkung im Einsatz. Die Polizei überprüfte knapp 3600 Einrichtungen, Objekte, Örtlichkeiten und Personen. In ganz Nordschwaben mussten Polizeibeamte insgesamt 67 Personen beanstanden, die sich über die Ausgangsbeschränkung hinwegsetzten – davon 31 im Landkreis Augsburg, 24 in der Stadt Augsburg, sechs im Landkreis Aichach-Friedberg und sechs im Landkreis Donau-Ries. Im Landkreis Dillingen gab es aktuell keinen einzigen Verstoß.

Fotoshooting im Freien – Polizei beschlagnahmt Handy

"Überwiegend handelte es sich um Personen, die sich – teils in Gruppen – ohne triftigen Grund im Freien aufhielten oder die zu Besuch bei anderen waren", erklärt die Polizei. So sei im Zuge einer Streifenfahrt im Augsburger Universitätsviertel am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr eine Gruppe an einer Haltstelle aufgefallen. "Bei Erblicken der Polizei versuchten die vier jungen Leute zu flüchten", so der Bericht. Bei der anschließenden Kontrolle habe sich herausgestellt, dass die Personen sich zu einem privaten Fotoshooting getroffen hatten. Das Handy als Kamera wurde mitsamt den Aufnahmen sichergestellt. Die vier erwartet eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Bereits um 14 Uhr sei der Polizei ein Mann mitgeteilt worden, der sich ohne triftigen Grund am Haltestellendreieck am Königsplatz aufhielt. Der sichtlich betrunkene Mann habe einen Platzverweis erhalten. "Er zeigte sich jedoch uneinsichtig und weigerte sich vehement die Örtlichkeit zu verlassen. Aufgrund dessen musste er in Gewahrsam genommen werden", so die Polizei. Zudem erwartet den Mann nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X