Region: Augsburg Stadt

Autofahrerin macht Platz für Rettungswagen und wird in Unfall verwickelt

Eine 38-jährige Autofahrerin hat am Dienstag einem Rettungswagen Platz gemacht und abgebremst. Eine 31-Jährige dahinter erkannte das zu spät und krachte in das Fahrzeug der 38-Jährigen.

Ein Auffahrunfall mit mehreren verletzten Personen hat sich am Dienstag in der Augsburger Innenstadt ereignet.

Ein Rettungswagen fuhr nach Angaben der Polizei gegen 17 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn im Hanreiweg in Richtung Süden. Eine 38-jährige Verkehrsteilnehmerin erkannte die Situation und ließ den Rettungswagen passieren. Die Autofahrerin dahinter jedoch soll das Abbremsen der 38-Jährigen zu spät erkannt haben und aufgefahren sein.

Bei dem Unfall verletzte sich die 31-jährige Verursacherin und auch die 38-Jährige und eine Mitfahrerin klagten über Schmerzen. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf etwa 12.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme konnte die 31-Jährige laut Polizei keinen Führerschein vorweisen. "Eine Überprüfung ergab, dass ihr die Fahrerlaubnis bereits im Vorjahr behördlich entzogen worden war", schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Zur medizinischen Versorgung wurde die Unfallverursacherin ins Friedberger Krankenhaus gebracht.

Die 31-Jährige erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X