Region: Augsburg Stadt

Bayerischer Blitzmarathon: Polizei Schwaben-Nord mit zahlreichen Messstellen beteiligt

Das Polizeipräsidium Schwaben-Nord beteiligt sich mit zahlreichen Messstellen an den verstärkten bayernweiten Geschwindigkeitskontrollen.

Es ist bereits der achte bayerische 24-Stunden-Blitzmarathon, der am Mittwoch, 21. April, von 6 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages stattfindet. Das Polizeipräsidium Schwaben-Nord beteiligt sich mit zahlreichen Messstellen an den verstärkten bayernweiten Geschwindigkeitskontrollen.

In Bayern war im vergangenen Jahr der Polizei zufolge überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit in 31,1 Prozent der Fälle die Ursache von tödlichen Verkehrsunfällen. Die Anzahl der Verkehrstoten stieg in Nordschwaben auf 31 an – 2019 waren es 23 Menschen, die bei Verkehrsunfällen starben. "Ziel der Überwachungsmaßnahmen ist es deshalb, der Hauptunfallursache bei schweren Verkehrsunfällen entgegenzuwirken und durch Kontrolldruck eine nachhaltige Verhaltensveränderung bei motorisierten Verkehrsteilnehmern zu erreichen", schreibt die Polizei. Alle Messstellen sind im Internet unter www.sichermobil.bayern.de abrufbar.

Beim Blitzmarathon im vergangenen Jahr ahndete die Bayerische Polizei insgesamt 10.821 Geschwindigkeitsverstöße. Trauriger Spitzenreiter war ein 30-jähriger Autofahrer, der auf der B300 bei Neusäß mit 160 Stundenkilometern anstatt der erlaubten 70 gemessen wurde. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X