Region: Augsburg Stadt

Betrunkene Mutter verliert Baby in der Augsburger Innenstadt

Am Samstagabend hat eine Mutter in der Augsburger Innenstadt ihr Baby nicht mehr gefunden.

Eine 20-Jährige hat laut Polizei am Samstagabend ihr neun Monate altes Kind auf einer Bank in der Augsburger Innenstadt zurückgelassen und dieses daraufhin nicht mehr gefunden. Sie wendete sich an eine Streife. Da sowohl die Mutter als auch der telefonisch kontaktierte Vater erheblich betrunken waren, übergaben die Beamten das Baby schließlich in die Obhut eines Heims.

Die 20-jährige Mutter habe die Polizeistreife laut Polizeibericht gegen 21.30 Uhr in der Bürgermeister-Fischer-Straße angesprochen, da sie ihr Kind vermisste. Die Beamten konnten den Sachverhalt schnell aufklären: Sie fanden das Baby auf einer Bank vor einem Schnellrestaurant am Königsplatz. Passanten betreuten das Kind bereits.

Wie sich herausstellte, habe die Mutter das Baby zuvor auf der Bank zurück gelassen, um auf die Toilette des Restaurants zu gehen. Als sie zurück kam, sei sie "versehentlich" an ihrem Baby vorbei gelaufen. Passanten wurden darauf aufmerksam und führten die Mutter zu ihrem Kind zurück. Sie habe aber behauptet, dass es sich bei dem Baby nicht um ihr Kind handle und habe ihre Suche fortgesetzt. Schließlich landete sie bei der Polizeistreife.

Die Beamten stellten dann auch fest, dass die 20-Jährige mit gut zweieinhalb Promille betrunken war. Sie brachten die Mutter und das Baby zur weiteren Abklärung in die Polizeiinspektion und kontaktierten den Vater des Kindes, der aber laut der Polizei "aufgrund seiner Alkoholisierung ebenfalls zu nichts mehr fähig war".

Die Beamten übergaben das Baby daraufhin einer Inobhutnahmestelle. Die zuständigen Behörden seien über den Vorfall außerdem umgehend informiert worden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X