Region: Augsburg Stadt

Falscher Bankmitarbeiter erbeutet 6000 Euro

Die Augsburger Polizei warnt erneut vor Telefonbetrügern.

Ein Telefonbetrüger war laut Polizei am Samstag erfolgreich und buchte vom Konto eines 47-Jährigen aus Haunstetten rund 6000 Euro ab.

Der 47-Jährige hatte laut Polizeibericht am Nachmittag einen Anruf von einem vermeintlichen Mitarbeiter seiner Hausbank erhalten. Der Betrüger gab dabei vor, dass vom Konto des Angerufenen unrechtmäßig Geld abgebucht worden sei. Der vermeintliche Mitarbeiter schaffte es schließlich tatsächlich, den 47-Jährigen davon zu überzeugen, zwei TANs am Telefon zu übermitteln. So sollte angeblich die erfundene Abbuchung storniert werden. Tatsächlich nutzte der Täter die Tans aber, um selbst rund 6000 Euro vom Konto des Geschädigten abzubuchen.

Am folgenden Montag meldete sich dann ein echter Mitarbeiter der Bank bei dem 47-Jährigen und wies ihn auf den Betrug hin. Daraufhin erstattete der Geschädigte Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei rät im Hinblick auf die erneut erfolgreiche Betrugsmasche dazu, sich am Telefon nicht unter Druck setzen zu lassen. Beim geringsten Zweifel sei es besser, aufzulegen und direkt bei der Bank nachzufragen. Außerdem betont die Polizei, dass seriöse Banken niemals am Telefon sensible Daten wie TANs oder Zugangsdaten zum Online-Bankkonto verlangen. Einem unbekannten Anrufer sollte zudem nie Zugriff auf den Computer gewährt werden, etwa zur Installation einer angeblichen Fernwartungssoftware. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X