Region: Augsburg Stadt

Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung nach Übergriff auf 14-Jährige aufgehoben: 18-Jähriger aus U-Haft entlassen

Wie die Polizei berichtet, ist im Fall eines sexuellen Übergriffs in der Augsburger Innenstadt ein 18-Jähriger nun wieder aus der Untersuchungshaft entlassen worden. (Symbolbild)

Am Mittwoch ist ein 18-Jähriger wegen des Verdachts auf eine versuchte Vergewaltigung einer 14-Jährigen in Untersuchungshaft eingeliefert worden. Am Freitag berichtet die Polizei nun, dass der Haftbefehl gegen den Beschuldigten wieder aufgehoben wurde. Der "anfänglich dringende Tatverdacht" könne nicht aufrechterhalten werden.

Der Fall hatte sich am Dienstag ereignet. Laut dem ursprünglichen Polizeibericht soll der 18-Jährige die 14-Jährige auf dem Nachhauseweg in der Augsburger Innenstadt zunächst verfolgt und sie dann vehement sexuell bedrängt haben. Dabei habe er das Mädchen auch zu Boden gebracht. Nachdem drei Erwachsene auf die Hilferufe der 14-Jährigen aufmerksam wurden, soll der 18-Jährige zunächst geflohen sein, bevor er am selben Abend an einer Haltestelle in Lechhausen festgenommen wurde. Am Tag darauf erlies das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung und der mutmaßliche Täter wurde in Untersuchungshaft eingeliefert.

Nun hat das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft den Haftbefehl gegen den 18-Jährigen allerdings wieder aufgehoben. Wie die Polizei berichtet, könne der Tatverdacht gegen den Beschuldigten aktuell nicht aufrechterhalten werden. Weitere Angaben hierzu könnten derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X