Region: Augsburg Stadt

Kontrolle mit Folgen: Polizei stoppt ungewöhnliches Gespann in Lechhausen

Die Polizei stoppte am Donnerstag ein ungewöhnliches Gespann in Lechhausen.

Eine "recht ungewöhnliche Geschwindigkeitsmessung", wie es die Augsburger Polizei ausdrückt, hat nun Folgen für ein Ehepaar. Beamte der Verkehrspolizei maßen den Skoda des Paars am Donnerstagnachmittag mit 20 Stundenkilometern statt der in der Südtiroler Straße in Lechhausen erlaubten 50. Der Grund für die langsame Fahrt sorgte dafür, dass die Eheleute sich nun wegen mehrerer Verstöße verantworten müssen.

Denn dieser sei schnell gefunden gewesen: Die Beamten fanden heraus, dass am Auto ein Abschleppseil befestigt war, an dessen Ende sich wiederum ein Traktor befand. Auch einen Grund für die ungewöhnliche Abschleppaktion hatte das Ehepaar "mittleren Alters" laut Polizei parat. So hatte der Traktor keine Panne und wäre durchaus fahrtauglich gewesen, verfügte aber aktuell über keine Zulassung. Das Paar wollte das Fahrzeug deshalb zur fälligen Motorwäsche in eine Waschanlage ziehen.

Die Beamten stoppten das Gespann jedoch. Nicht nur gelte der Traktor beim unerlaubten Abschleppen als nicht versicherter und nicht versteuerter Anhänger, die Besitzer hätten auch die zulässige Anhängelast des Skodas um rund 215 Prozent überschritten. Das Ehepaar muss sich nun wegen mehrerer Verstöße verantworten. Und: "Der Traktor muss jetzt doch per Hand gewaschen werden", schreibt die Polizei. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X