Region: Augsburg Stadt

Maskenverweigerin in Supermarkt: Mitarbeiterin ruft Polizei zur Hilfe

Die Augsburger Polizei ermittelt nun gegen eine 47-Jährige, die im Supermarkt keine Maske tragen wollte.

Eine 47-Jährige hat laut Polizei am Donnerstag einen Streit in einem Supermarkt angezettelt, weil sie sich auch nach der Aufforderung einer Mitarbeitern weigerte, eine Maske zu tragen. Nun ermittelt die Polizei gegen sie.

Die 47-Jährige hatte laut Polizeibericht gegen Mittag den Supermarkt in der Haunstetter Straße ohne einen Mund-Nasen-Schutz betreten und dort ihren Einkauf erledigt. Als die Kundin an der Kasse ankam, forderte die Mitarbeiterin sie auf, eine Maske zu tragen, da sie sonst ihren Einkauf nicht fortsetzen könne. Dies habe die Frau verweigert. Stattdessen habe sie das Geld für den Einkauf auf das Kassenband gelegt und habe sich daraufhin in Richtung Parkplatz entfernt.

Die Mitarbeitern ging der 47-Jährigen hinterher und verständigte gleichzeitig die Polizei. Auch gegenüber den Beamten habe sich die Kundin allerdings uneinsichtig gezeigt. Sie gab an, dass ja alle anderen einen Mundschutz tragen würden und sie selbst deshalb keine weitere Notwendigkeit darin sehe.

Nachdem die Polizei den Sachverhalt aufgenommen hatte, verließ die 47-Jährige den Parkplatz ohne ihren Einkauf und das hinterlassene Geld. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz sowie strafrechtlicher Verstöße. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X