Region: Augsburg Stadt

Polizei geht gegen Treffen der Autotuner-Szene in der Region Augsburg vor

Bekannte Treffpunkte der Autotuner-Szene hat die Augsburger Polizei am Wochenende verstärkt kontrolliert.

Regelmäßig kam es an Tankstellen in der Stadt Augsburg und dem Umland laut Polizei in den vergangenen Wochen zu Treffen der "Autoposer-Szene". Bei den Treffen von überwiegend jungen Autobesitzern sei es immer wieder zu Ruhestörungen, gefährlichen Fahrmanövern und sogar verbotenen Kraftfahrzeugrennen gekommen. Außerdem seien die Treffen, bei denen sich teilweise bis zu 100 Leute eingefunden hätten, auch im Hinblick auf den Infektionsschutz aktuell nicht erlaubt. Das Polizeipräsidium Schwaben Nord hatte deshalb angekündigt, an diesem Wochenende "wieder mit einem starken Kräfteansatz den Kontakt mit den besagten Personengruppen" zu suchen, "um derartige Ansammlungen konsequent zu unterbinden und festgestellte Verstöße zur Anzeige zu bringen".

Im Zuge dessen habe man am Samstag zwischen 16 und 22 Uhr insgesamt 200 Fahrzeuge kontrolliert, informierte die Polizei nun. Hiervon hätten die Beamten mit Unterstützung zweier Gutachter, die bei der technischen Untersuchung der Fahrzeuge mitwirkten, etwa 30 Fahrzeuge der Tuningszene zuordnen können. Bei sieben dieser Fahrzeuge sei die Betriebserlaubnis bereits erloschen gewesen. Fünf Fahrzeuge durften ihre Fahrt nicht mehr fortsetzen, eines wurde für eine technische Untersuchung sichergestellt.

Zudem seien aufgrund von Lasermessungen und stationären Geschwindigkeitsmessanlagen 15 Anzeigen wegen erhöhter Geschwindigkeiten erfasst worden. Beamte in zivilen Videofahrzeugen hätten außerdem ein mögliches unerlaubtes Rennen festgestellt. Die Ermittlungen hierzu laufen.

Insgesamt habe die Präsenz, die die Polizei bereits im Vorfeld an die Aktion an allen bekannten Treffpunkten der Szene gezeigt hätte, "ihre Wirkung offenbar nicht verfehlt", resümiert die Polizei. Lediglich an einer Aral-Tankstelle hätten die Beamten 45 Platzverweise wegen unerlaubter Ansammlungen ausgesprochen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X