Region: Augsburg Stadt

Polizei nimmt Augsburger Tuning-Szene ins Visier und stellt etliche Verstöße fest

Eine Schwerpunktkontrolle der "Tuning-Szene" hat die Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag in Augsburg durchgeführt. Dabei sind 60 Fahrzeuge und mehr als 140 Personen kontrolliert worden.

Etwa 50 Einsatzkräfte, darunter auch KFZ-Sachverständige, waren in der Nacht von Freitag auf Samstag im Bereich der Augsburger Tuning-Szene unterwegs. "Neben den technischen Veränderungen an den Fahrzeugen standen auch das Fahrverhalten, sowie Verstöße gegen die Infektionsschutzverordnung im Fokus", teilt die Polizei mit.

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Verstößen in Zusammenhang mit der Szene. Teilweise trafen sich hunderte Anhänger dieser Szene an Tankstellen und Parkplätzen in Augsburg und Umgebung. Hierbei kam es zu Ruhestörungen und rücksichtlosen und gefährlichen Fahrmanöver bis hin zu illegalen Straßenrennen.

Insgesamt 60 Fahrzeuge und 142 Personen kontrollierten die Beamten. Dabei gab es neun verkehrsrechtliche Beanstandungen, zwei Autofahrern wurde die Weiterfahrt vorübergehend untersagt. Bei drei Fahrzeugen waren die Beanstandungen so gravierend, dass die Polizei die Fahrzeuge noch vor Ort sicherstellte und abschleppen ließ. Gegen 51 Personen wird zudem wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X