Region: Augsburg Stadt

Polizei warnt vor Taschendieben in Nordschwaben

(Symbolbild) Die Polizei warnt vor Taschendieben in Nordschwaben.

Derzeit häufen sich die Taschendiebstähle in Einkaufsmärkten in Nordschwaben. Teilweise sind es gar mehr als zehn Fälle pro Tag, weshalb die Polizei nun zu erhöhter Vorsicht rät.

Ein Rentner wurde beispielsweise am vergangenen Freitag während des Einkaufs zunächst von zwei unbekannten Frauen angerempelt. Kurze Zeit später merkte er, dass sein Geldbeutel, der sich zuvor in seiner Jackentasche befunden hatte, fehlte. Wie die Polizei mitteilt, sei am selben Tag eine Frau in Untermeitingen im südlichen Augsburger Landkreis Opfer eines Diebstahls geworden. Erst an der Kasse bemerkte sie das Fehlen ihres Geldbeutels, den ein Unbekannter aus ihrem Rucksack gestohlen hatte.

"Das Anrempeln sowie Ablenkungsmanöver sind typische Strategien von Taschendieben", erklärt die Polizei. Aber auch offene oder unbeaufsichtigte Taschen, die beispielsweise an Einkaufswägen hängen, seien besonders im Visier der Täter.

Die Kriminalpolizei bittet daher um erhöhte Vorsicht: "Lassen Sie ihre Taschen niemals unbeaufsichtigt, auch nicht kurz. Tragen Sie Ihre Wertsachen möglichst nahe am Körper, Innentaschen sind besonders gut geeignet. Behalten Sie ihre Taschen geschlossen und in ihrem Blickfeld." Weitere Tipps und Hinweise, insbesondere zu den unterschiedlichen Methoden der Diebe, finden sich unter www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X