Region: Augsburg Stadt

Polizei zieht positive Bilanz zur Freinacht in Nordschwaben

Die Polizei zieht ein positives Fazit zur Freinacht in Nordschwaben.

Die Freinacht in Nordschwaben verlief laut Polizei "wie erwartet verhältnismäßig ruhig". Aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen seien die Menschen zuhause und die "Mülltonnen an ihrem gewohnten Platz" geblieben. Bislang seien drei Fälle von Sachbeschädigungen mit einem Gesamtschaden von 750 bekannt.

Insgesamt sei die nordschwäbische Polizei in der Nacht auf Samstag zu rund 175 Einsätzen ausgerückt. Allerdings hätten die meisten davon keine Verbindung zur Freinacht gehabt. Neben den drei Sachbeschädigungen wurde die Polizei wegen 20 Ruhestörungen alarmiert. Außerdem hätten die Beamten 75 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz festgestellt, die aber ebenfalls "kaum direkten Bezug zur Freinacht hatten", schreibt die Polizei.

Insgesamt ziehe man deshalb ein positives Fazit der "zweiten und hoffentlich letzten Mainacht unter pandemischen Bedingungen". Nahezu alle Bürger hätten sich an die bestehenden Vorschriften gehalten und die gewohnten Freinacht-Traditionen pausiert. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X