Region: Augsburg Stadt

Nach Randale in der Augsburger Maximilianstraße: Erster mutmaßlicher Täter festgenommen

Ein Einsatzwagen der Johanniter wurde von den Randalierern in der Nacht auf Sonntag beschädigt. Nun wurde ein mutmaßlicher Flaschenwerfer festgenommen.

Einen schnellen Fahndungserfolg hat die Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Augsburg nach den Vorfällen von Samstag auf Sonntag in der Augsburger Innenstadt am Freitag vermeldet: Ein 19-jähriger Tatverdächtiger wurde am Freitagmorgen festgenommen.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der 19-Jährige an seiner Augsburger Wohnadresse festgenommen. Die Personalien des Schülers waren bekannt, nachdem er in der Samstagnacht laut Polizei an der Tankstelle am Leonhardsberg als Rädelsführer die dorthin abgewanderte Menge angestachelt und Polizisten massiv beleidigt hatte.

Bei einer Sichtung des vorliegenden Videomaterials hätten ihn die Beamten im Nachgang unter anderem als mehrfachen Glasflaschenwerfer im Bereich der Maximilianstraße identifiziert. Außerdem könne ihm auch der Wurf mit einer circa 80 Zentimeter langen Stange nachgewiesen werden, die einen bislang nicht bekannten männlichen Unbeteiligten an der Schulter traf.

Die Staatsanwaltschaft Augsburg hatte einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und der Beleidigung gegen den 19-Jährigen bei der zuständigen Jugendermittlungsrichterin beim Amtsgericht Augsburg erwirkt. Der aus Äthiopien stammende Heranwachsende wurde Freitagmittag dieser Richterin vorgeführt, die den Haftbefehl eröffnete und in Vollzug setzte. Der 19-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er nun in Untersuchungshaft sitzt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X