Region: Augsburg Stadt

Reh im Eiskanal: Feuerwehr rettet verletztes Tier

Vorsichtig brachten die Einsatzkräfte das verletzte Tier zum Feuerwehrauto, mit dem es dann in die Tierklinik gefahren wurde.

Ein Reh im Eiskanal hat am Mittwochvormittag die Berufsfeuerwehr auf Trab gehalten. Das Tier trieb im Wasser und kam alleine nicht mehr aus dem Kanal.

Die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr Augsburg wurde gegen 12.45 Uhr zum Kanuleistungszentrum gerufen. Dort schwamm ein Reh im Eiskanal und konnte nicht mehr aus dem Kanal. Durch die Strömungsgeschwindigkeit trieb das Reh durch die betonierten Kanalwände, parallel zur Friedberger Straße bis hin zum „Fribbe“-Freibad. Passanten verfolgten das Tier mit dem Fahrrad und informierten die Tauchergruppe immer aktuell über den "dynamischen Schwimmendes-Reh-Standort“, wie die Feuerwehr in ihrem Bericht schreibt.

Im „Fribbe“ griff ein Feuerwehrmann blitzschnell zu und zog es aus dem Wasser. Das Reh, das sich am Bein verletzt hatte, wurde vorsichtig festgehalten und mit einem Feuerwehrauto zur Tierklinik gebracht. (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X