Region: Augsburg Stadt

Schüler in Bus beklaut: Zwölfjähriger Augsburger stellt sich

Ein elfjähriger Schüler ist am vergangenen Mittwoch in einem Bus von einem anderen Fahrgast bestohlen worden. Die Polizei hat nun den mutmaßlichen Täter geschnappt.

Der Schüler war am Mittwoch vergangener Woche gegen 16 Uhr in einen stadteinwärts fahrenden Bus der Linie 22 an der Haltestelle „Kirschenweg“ eingestiegen und setzte sich laut Polizeibericht in eine hintere Bankreihe. An der Haltestelle „Albrecht-Dürer-Straße“ setzten sich zwei "junge Männer" neben ihn und verwickelten ihn in ein Gespräch. Als der Elfjährige nach Geld gefragt wurde und verneinte, griff einer der beiden in seine Hosentasche, zog ohne Gegenwehr des sichtlich eingeschüchterten Jungen einen 20-Euro-Schein heraus und nahm diesen an sich. Als der Bus anhielt, stiegen beide an der Haltestelle „Kolbergstraße“ aus.

Nach Angaben der Polizei beschrieb der Geschädigte die mutmaßlichen Täter als etwa 18-jährige Männer. Die Beamten konnten mittlerweile einen tatsächlich erst zwölfjährigen Augsburger Schüler ermitteln, der sich letztlich unter anderem aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung bei der Polizei stellte. Er habe nicht nur die Tat zugegeben, sondern erstattete dem Geschädigten auch den verursachten Diebstahlschaden, inklusive eines "kleinen Zinsaufschlag“. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X