Region: Augsburg Stadt

Tote Frau in Herbertshofen: Gegen den Ehemann wird nun wegen Mordes ermittelt

Eine 46 Jahre alte Frau aus Herbertshofen im Landkreis Augsburg wurde am Freitag tot aufgefunden. Die Polizei hat den Ehemann des Opfers festgenommen.

Nach dem Tötungsdelikt in Herbertshofen ermittelt die Staatsanwaltschaft Augsburg nun wegen Mordes gegen den Ehemann der getöteten 46-Jährigen. Bereits in der Nacht auf Sonntag hatte die Polizei den Mann aus dem Landkreis Augsburg in der Nähe von Füssen festnehmen können. Der 58-Jährige befand sich seither im Polizeiarrest.

Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat Haftbefehl wegen Mordes gegen den Tatverdächtigen beantragt. Der zuständige Ermittlungsrichter ordnete am Montag Untersuchungshaft an. Wie die Polizei zudem nun bekannt gab, sei der Ehemann dank eines Hinweises aus der Bevölkerung im Bereich des Tegelbergs von Kräften der Polizeiinspektion Füssen widerstandslos festgenommen worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen ereignete sich das Verbrechen am Freitag in den frühen Vormittagsstunden. Die Polizei war über den Notruf informiert worden, dass in einem Zweifamilienhaus in Herbertshofen eine tote Person liege. Die Einsatzkräfte rückten an und fanden die 46-jährige Frau tot in ihrer Wohnung. Schnell geriet der Ehemann des Opfers in Verdacht. Noch am selben Tag wandten sich die Ermittler mit einem Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit.

Ebenfalls noch am Freitag führte das Institut für Rechtsmedizin in München eine Obduktion durch. Diese ergab, dass die Frau infolge massiver stumpfer Gewalteinwirkung zu Tode kam.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X