Region: Augsburg Stadt

Trio Jugendlicher zersticht Reifen und versucht Wagen in Brand zu stecken

Drei Jugendliche versuchten in Göggingen einen Fiat in Brand zu stecken, nachdem sie zuerst die Reifen des Wagens zerstochen hatten.

Eine aufmerksame Zeugin verständigte am frühen Montag, gegen 1.30 Uhr, die Polizei, nachdem sie drei Jugendliche dabei beobachten konnte, wie diese alle vier Reifen eines im Friedhofsweg abgestellten Fiats zerstachen und anschließend offenbar versuchten, das Auto anzuzünden.

Anschließend seien sie durch den Friedhof geflüchtet, hätten aber im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung von einer Polizeistreife in der Apprichstraße gestellt werden können.

Wie sich laut Angaben der Polizei herausstellte, hatte das männliche Trio von 15, 16 und nochmals 16 Jahren versucht, unter anderem mit Toilettenpapier, das sie auf dem Autodach drapierten, ein Feuer zu entfachen, das jedoch von einer Funkstreifenbesatzung mit einem Handfeuerlöscher aus dem Streifenwagen gelöscht werden konnte.

Ein mögliches Übergreifen des Brandherdes auf den gesamten Wagen habe man somit verhindern können. Abgesehen von den zerstochenen Reifen sei durch die Feuerlegung ein entsprechender Lackschaden am Autodach entstanden, der sich ersten Einschätzungen zufolge auf rund 5.000 Euro belaufen dürfte. "Gegen das jugendliche Trio wird nun wegen aller im Raum stehender Delikte ermittelt", so die Polizei. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X