Region: Augsburg Stadt

In U-Haft wegen versuchten Mordes: Autofahrer flüchtet 50 Kilometer von Fischach nach Friedberg

Die Polizei musste am Samstag einen flüchtigen Autofahrer rund 50 Kilometer lang verfolgen.

Eine Verfolgungsfahrt führte die Polizei am Samstag etwa 50 Kilometer durch den Landkreis und die Stadt Augsburg bis nach Friedberg. Wie die Polizei am Dienstag berichtet, wurde dabei auch ein Beamter verletzt. Der 20-jährige flüchtige Fahrer befindet sich nun wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Die Polizei habe am Samstagabend in Fischach eine routinemäßige Kontrolle des fließenden Verkehrs durchgeführt. Gegen 22.20 Uhr fuhr ein BMW in die Kontrollstelle, wobei der Fahrer, der mit drei Mitfahrern unterwegs war, auf Anweisung zunächst auch anhielt. Als die Einsatzkräfte an das Fahrzeug herantraten, sei der Fahrer allerdings plötzlich mit aufheulendem Motor losgefahren und geflüchtet.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung in Richtung Gessertshausen auf. Über die B 300 und Diedorf fuhr der Verfolgte nach Augsburg. Dort bog der BMW auf die Bundesstraße B 17 in Fahrtrichtung Norden ab. Während seiner Flucht fuhr der Fahrer mit bis zu 200 Stundenkilometern und agierte laut Polizei "rücksichtslos". Er habe mehrere Verkehrsregeln, insbesondere rote Ampeln, missachtet.

Fuß eines Polizisten überrollt

Die Verfolgungsfahrt führte weiter über die A 8 bis zur Anschlussstelle Friedberg. Kurz vor Friedberg, an der Kreuzung La-Cross-Ring/Augsburger Straße, wich der flüchtende BMW mit hoher Geschwindigkeit einer polizeilichen Straßensperre aus, wobei sich ein Polizeibeamter mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen musste.

Das Auto überrollte jedoch noch den Fuß des am Boden liegenden Beamten. Der Polizist wurde hierbei laut Polizeibericht leicht verletzt und zur näheren Untersuchung ins Klinikum Friedberg eingeliefert. Er konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen.

Auch in Friedberg ging die Fahrt noch weiter. Der Flüchtende fuhr über die Augsburger Straße in die Afrastraße und über die Luitpoldstraße in die Straße Am Bierweg. Am Ende des Bierwegs hielt der Fahrer dann an und flüchtete zusammen mit seinem Beifahrer zu Fuß in ein angrenzendes Maisfeld. Eine 18- und eine 19-jährige Mitfahrerin blieben im Fahrzeug zurück.

Kripo Augsburg sucht Zeugen

Der 20-jährige BMW-Fahrer blieb zunächst flüchtig, meldete sich jedoch am Montag bei der Polizei in Krumbach, wo er vorläufig festgenommen werden konnte. Der Aufenthaltsort des Beifahrers ist weiterhin unbekannt. Die Staatsanwaltschaft Memmingen erwirkte gegen den Fahrer aus dem Landkreis Günzburg einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Seit Dienstag befindet sich der 20-Jährige in Untersuchungshaft.

Die Kripo Augsburg sucht nun noch Zeugen, die auf dem circa 50 Kilometer langen Fluchtweg des BMW Verstöße gegen Verkehrsregeln sowie Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer beobachten konnten beziehungsweise selbst gefährdet wurden. Insbesondere wird der Fahrer eines Autos gesucht, der an der Kreuzung La-Cross-Ring/Augsburger Straße den dortigen Polizisten die Durchführung der Straßensperre ermöglicht habe. Um Hinweise bitte die Kripo Augsburg unter Telefon 0821/323-3810. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X