Region: Augsburg Stadt

Verwirrte Fahrerin verursacht Unfall

Der Polizei zufolge soll die Fahrerin den Unfall absichtlich herbeigeführt haben.

Eine laut Polizei verwirrte Fahrerin soll am Dienstagmittag in Augsburg zunächst durch ihre Fahrweise auf sich aufmerksam gemacht und dann einen Unfall verursacht haben. Die Frau wurde zunächst ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert, die Polizei versucht nun die Hintergründe zu klären.

Gegen 12.30 Uhr bemerkte ein Verkehrsteilnehmer einen Wagen, der laut Polizei "in auffälliger Fahrweise in der Innenstadt unterwegs war". In der Berliner Allee soll die Frau mehrmals den Fahrstreifen gewechselt, wiederholt beschleunigt und mehrfach ohne erkennbaren Grund abgebremst haben. "Als der Zeuge anschließend den Wagen im Bereich Lechhauser Brücke überholte und sich schließlich vor ihm befand, fuhr dieser auf das Fahrzeug des Zeugen auf", berichten die Beamten.

Die alarmierte Polizeistreife stellte im Anschluss fest, so der Bericht weiter, dass die 54-Jährige stark verwirrt war und den Verkehrsunfall offenbar absichtlich herbeigeführt hatte. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Die Frau wurde in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Augsburger Polizei will nun die Hintergründe klären. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X