Region: Augsburg Stadt

Rattenhaltung – was muss beachtet werden?

Nachgefragt beim Tierschutzverein Augsburg

Ratten brauchen immer Artgenossen.

„Ratten sind intelligente und soziale Tiere und werden als Haustiere immer beliebter“, weiß Lisa Wille, Tierpflegerin im Heimtierrevier des Tierheims. Aus gutem Grund, denn „wer einige Grundregeln beachtet, hat viel Freude mit den schlauen Nagern.“ 
Vor allem sollten Ratten nie alleine gehalten werden. Zwei sind das Minimum, bestenfalls hält man eine kleine Rattengruppe. Ein passend großer Käfig trägt zur Verträglichkeit der Tiere bei. Er sollte mit mehreren Schlafhäuschen und Ebenen ausgestattet sein und bei drei Tieren mindestens 100 x 50 x 100 cm messen. 

Richtige Beschäftigung

„Damit es den klugen Tieren nicht langweilig wird“, empfiehlt Wille zudem Leitern, Kletterseile und -äste, Hängematten, Papp- und Holzröhren, Sandbäder und Nagematerial im Käfig. Zusätzlich sollte kontrollierter Freilauf angeboten werden. Ein schönes Plus: Ratten werden schnell zahm. Wer sich regelmäßig mit den possierlichen Nagern beschäftigt, wird schon bald mit Vertrauen belohnt.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X