Region: Augsburg Stadt

Trinkverhalten von Katzen

Katzen decken ihren Flüssigkeitsbedarf auf unterschiedlichste Weise

Wissen, Fakten, Tipps / Nachgefragt beim Tierarzt*

Katzen sind im Grunde Wüstentiere. Sie brauchen mäßig, aber eben regelmäßig ausreichend Wasser. Bei unzureichender Flüssigkeitsaufnahme drohen Dehydrierung und insbesondere an heißen Tagen Stoffwechselprobleme, Harnsteine (häufig bei kastrierten Katern) und Niereninsuffizienz. Im Zweifel bringt eine tierärztliche Untersuchung Klarheit.

Doch Katzen sind keine großen Trinker, oft bleibt der Wassernapf scheinbar unberührt. An sich ist Nassfutter der wichtigste Flüssigkeitslieferant für Katzen, je höher der Trockenfutter-Anteil, desto mehr Wasser muss anderweitig aufgenommen werden. Die Quellen können sehr unterschiedlich sein. Die einen trinken gern frisches, andere abgestandenes Wasser, manche lecken an fließendem Leitungswasser oder tropfenden Wasserhähnen, andere bevorzugen Blumenvasen, Gießkannen, Aquarien, Zimmer- und Gartenteichen oder Pools. Vorsicht: keine Duft- oder sonstigen Zusatzstoffe beifügen. Gut sind ein Ball oder ein Eiswürfel im Wasser. Vor allem verspielte Katzen angeln gern danach und lecken ihre dabei nass gewordenen Pfoten dann einfach ab.

* Tonia Olson ist Tierärztin im Tierheim Augsburg

Tierheim Augsburg, c/o Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21/45 52 90-13, www.tierschutzverein-augsburg.de

Spendenkonto bei der SSK Augsburg: IBAN DE73 7205 0000 0000 6011 46, BIC AUGSDE77XX

PayPal: tierheim@tierschutz-augsburg.de

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X