Region: Augsburg Stadt

Freistaat fördert Augsburger Messe mit über einer Million Euro

Die Messe Augsburg erhält mehr als eine Million Euro vom Freistaat Bayern.

Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages hat beschlossen, dass die Messe Augsburg auch in diesem Jahr einen Ausgleich ihrer coronabedingten Ertragsausfälle vom Freistaat in Höhe von 1,16 Millionen Euro erhält. „Die Messe Augsburg ist auch mit international bedeutsamen Messen eines der Aushängeschilder des Messeplatzes Bayern", sagte Ministerpräsident Markus Söder.

Die Messe Augsburg erzeugte nach Angaben der Stadt zuletzt vor Corona pro Jahr Umsätze, unter anderem beim Einzelhandel, beim Handwerk, bei Gaststätten oder der Hotellerie, in Höhe von rund 130 Millionen Euro und damit korrespondierende Steuereinnahmen von 30 Millionen Euro. Seit 2007 nahm diese Leistung um über 50 Prozent zu. Vor allem internationale Leitmessen wie die "Interlift" und "Grindtec" sind ein starker Impulsgeber für regionale Unternehmen.

Voraussetzung für den Zuschuss des Freistaates ist, dass die Gesellschafter der Messe eine Mittelzuführung in selber Höhe leisten. „Die Entscheidung des Freistaats Bayern bietet eine gute Grundlage, in die weiteren Überlegungen zur Finanzierung der Neuausrichtung der Messe Augsburg einzutreten. Wir als Gesellschafter sind uns hier unserer Verantwortung bewusst, wollen aber gleichzeitig erreichen, dass die Messe Augsburg wirtschaftlich auf eigenen Füßen steht und ab 2026 ohne Gesellschafterzuschüsse auskommt", sagte Aichach-Friedbergs Landrat Klaus Metzger. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X