Region: Augsburg Stadt

LEW unterstützt Kommunen bei Energieeffizienz und Klimaschutz

Klimaschutzprämie geht an den Start

Kommunen können die LEW Klimaschutzprämie für verschiedene Energieeffizienz- und Klimaschutz-Maßnahmen beantragen. Dazu gehört auch die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik.

* Klimaschutzprämie löst bisherige Energiesparprämie ab und ist breiter angelegt
* Förderung von insgesamt 150.000 Euro pro Jahr 
* Antragsstellung bis 30. Juni 2021 möglich

- Anzeige - Kommunen bei Maßnahmen im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz unterstützen – das ist das Ziel der neuen LEW Klimaschutzprämie. Die Klimaschutzprämie löst damit die bisherige Energiesparprämie ab, die LEW seit 2015 jährlich ausgelobt hat. Mit der Prämie will LEW auch das Umweltbewusstsein fördern und die Bedeutung energieeffizienter Klimaschutz-Maßnahmen für das öffentliche Leben hervorheben. 

Ausweitung der Förderfelder und des Teilnehmerkreises

Die neue LEW Klimaschutzprämie bringt einige Neuerungen mit sich. Zum einen hat LEW die Förderfelder ausgeweitet. Waren bislang in erster Linie konkret sichtbare Maßnahmen, wie die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik förderfähig, können sich Kommunen künftig auch mit Maßnahmen zur Visualisierung von Mess- und Prognosewerten für die Prämie bewerben – eine wichtige Grundlage für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz. Zum anderen hat LEW den Teilnehmerkreis erweitert. Auch Kommunen aus Landkreisen, die ans LEW-Gebiet angrenzen, können sich zukünftig beteiligen.

„Mit den Neuerungen und der Namensänderung möchten wir den Klimaschutz deutlicher nach vorne rücken. Das passt auch zu unserer Klimaschutzoffensive, die wir 2021 anlässlich unseres 120-jährigen Unternehmensjubiläums gestartet haben“, sagt Ulrich Haselbeck aus dem LEW-Kommunalmanagement und Initiator der Klimaschutzprämie. 

So funktioniert die neue LEW Klimaschutzprämie

Kommunen können die LEW Klimaschutzprämie für verschiedene Energieeffizienz- und Klimaschutz-Maßnahmen beantragen. LEW unterstützt beispielsweise den Einbau von klimafreundlichen und effizienten Geräten, die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik oder regenerative Erzeugungsanlagen. Aber auch vorbereitende Maßnahmen wie die Planung von effizienten Wärmekonzepten, kommunale Energieeffizienz-Netzwerke oder Energieeinsparkonzepte können gefördert werden.
Insgesamt werden für das Jahr 2021 150.000 Euro vergeben, wobei die konkrete Förderhöhe pro Kommune von der Einwohnerzahl und der Gesamtzahl der eingegangenen Anträge abhängt. Die maximale Förderhöhe liegt bei 5.000 Euro.

Die Bewerbung für die Klimaschutzprämie erfolgt über einen Förderantrag, der über die Seite www.lew.de/klimaschutzpraemie heruntergeladen werden kann. Anmeldeschluss für die aktuelle Runde ist der 30. Juni 2021. 

Alle weiteren Informationen zu der Bewerbung sowie den Förderbedingungen gibt es unter www.lew.de/klimaschutzpraemie. Dort ist auch ein Katalog mit den förderfähigen Maßnahmen zu finden. 

Klimaschutzprämie löst Energiesparprämie ab

Mit der LEW Klimaschutzprämie wurde die Energiesparprämie abgelöst, die LEW von 2015 bis 2020 jährlich ausgeschrieben hatte. Seit 2015 haben die Lechwerke mit insgesamt 800.000 Euro rund 470 kommunale Projekte unterstützt. Dabei ging die Förderung zu 90 Prozent an Umrüstungsprojekte in der Straßenbeleuchtung. Aber auch die Förderung von Anlagen für regenerative Energieerzeugung und die Umstellung der Innenbeleuchtung in Schulen oder Kindergärten auf LED spielten eine wichtige Rolle. Die durchschnittliche Fördersumme lag in den vergangenen Jahren bei rund 1.700 Euro je Projekt. Insgesamt konnte LEW so Projekte mit einem Investitionsvolumen von knapp 20 Millionen Euro anschieben.  

120 Jahre LEW – im Zeichen von Klimaschutz und Nachhaltigkeit 

Das 120-jährige Firmenjubiläum, das LEW in diesem Jahr feiert, steht ganz im Zeichen von Klimaschutz und Nachhaltigkeit. 1901 begann die Geschichte der Lechwerke mit einem Wasserkraftwerk in Gersthofen. LEW erzeugt heute klimafreundlichen Strom aus Wasserkraft und Photovoltaik, bietet nachhaltige Energielösungen für alle Kundengruppen und unterstützt mit zahlreichen Maßnahmen den Schutz von Umwelt und Natur. Das Jubiläumsjahr 2021 nimmt LEW zum Anlass, die erfolgreichen Aktivitäten in diesem Bereich weiter zu intensivieren und für das Unternehmen ein konkretes Ziel festzulegen: Bis 2030 will LEW klimaneutral werden. Unter dem Motto „Gemeinsam besser MACHEN“ startet LEW außerdem eine Nachhaltigkeitsinitiative zum Mitmachen für die gesamte Region. Weitere Infos unter: https://bessermachen.lew.de   

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X