Region: Augsburg Stadt

Medienforum Augsburg e.V. wählt neuen Vorstand

LeserReporter Sabine Roth
Der neue Vorstand des Medienforum Augsburg e.V. ist gewählt: (von links) Gerhard Ruff und Eiko Trausch übergeben ihr Amt an Sabine Roth, (2. Vorstand), Anahit Chachatryan (Vorstandsvorsitzende) und Andreas Richlich (3. Vorstand)

Frauenpower für das Medienforum Augsburg: Anahit Chachatryan, Sabine Roth und Andreas Richlich bilden das neue Vorstandsteam des Vereins für Medienschaffende aus Augsburg.

Bei der Mitgliederversammlung am 29. September standen die Vorstandswahlen des Medienforum Augsburg e.V. an. Neu an der Spitze als Vorstandvorsitzende steht Anahit Chachatryan, die Geschäftsleiterin von amore augsburg. An ihrer Seite stehen künftig die Journalistin Sabine Roth und der Wirtschaftsprüfer Andreas Richlich.

Medienpreis 2022?

Ein wichtiges Thema für die Zukunft ist der Augsburger Medienpreis, der alle zwei Jahre vom Medienforum Augsburg veranstaltet wird. Krönung ist die Gala im Kongress am Park mit der Preisverleihung auf der Bühne. Sogar im letzten Jahr wurde der Medienpreis durchgeführt – ohne Publikum – aber dafür als Live-Stream direkt aus dem Kongress-Saal. Der neue Vorstand wird in den nächsten Wochen beraten, ob es bereits 2022 wieder einen Medienpreis mit Gala geben wird.

Insgesamt 16 Jahre war Eiko Trausch an der Spitze des Vereins. Nun übergibt der Vorstandsvorsitzende sein Ehrenamt an die Medienfrau Anahit Chachatryan weiter.

Dauervorstand Eiko Trausch hatte bereits letztes Jahr angekündigt, den Vorsitz abzugeben, um jüngeren Medienmachern die Chance zu geben, den Verein in die Zukunft zu führen und auch neue Ideen einzubringen. „Ich habe mit viel Freude das Medienforum mitgeprägt und insgesamt sechs Augsburger Medienpreise und unzählige weitere Veranstaltungen mit unserem tollen Team organisieren dürfen. Sehr glücklich bin ich, dass es Gerhard Ruff und mir gelungen ist, nun einen Generationenwechsel zu schaffen. Die Verjüngung des künftigen Vorstands ist uns gelungen, darüber bin ich froh“, so Eiko Trausch. Auch der zweite Vorstand Gerhard Ruff, der die letzten Medienpreise als Projektleiter organisiert hat, ist nicht mehr zur Wahl angetreten. Beide freuen sich über den frischen Wind, der nun mit den beiden Powerfrauen einkehrt. Mit rund 130 Mitgliedern steht das Netzwerk der Medienmacher auf stabilen Füßen und ist für die Zukunft gut gerüstet. Die Jahresmitgliedschaft beträgt 50 Euro und es haben sich bereits gestern einige Frauen gemeldet, die dem Medienforum spontan beitreten möchten.

Neue Ziele

Die neue Vorstandsvorsitzende hat sich zum Ziel gesetzt, junge kreative Menschen für das Medienforum zu begeistern und den Medienstandort Augsburg in die Welt zu bringen. „Kreativschaffende werden oft vernachlässigt. Das haben wir gerade während Corona stark erkannt. Deswegen braucht Augsburg einen Verein für all die Fotografinnen und Videografen, alle Veranstalterinnen und Podcaster, Journalistinnen und Dichter, für Künstlerinnen und Bildhauer, für Grafikerinnen und Webdesigner und für alle, die Medien nutzen, um ihren Visionen einen Ausdruck zu geben. Deswegen freue ich mich, diese Kraft des Medienforums als neue Vorständin fortführen zu dürfen. Mein Ziel ist es, gerade jüngere Kreativschaffende neu vom Verein zu überzeugen und einen regen Austausch zwischen den Generationen voranzutreiben“, so Anahit Chachatryan.

Die zweite Vorständin Sabine Roth ist in der Augsburger Medienbranche schon ein bekanntes Gesicht. Als freie Journalistin ist sie seit über zehn Jahren Mitglied im Medienforum und seitdem als Pressereferentin des Vereins tätig. Ihr ist es wichtig, dass der Augsburger Medienpreis fortgeführt wird. „Ich freue mich, künftig an der Seite von Anahit Chachatryan die neuen und bewährten Projekte mit vorantreiben zu dürfen und unterstütze sie mit meiner Erfahrung gerne dabei. Gerade während der Coronakrise hatten es die Medienschaffenden sehr schwer. Unser Verein soll ihr Sprachrohr sein und sich den Themen annehmen sowie Netzwerke zu anderen Medien und Institutionen in Bayern ziehen“, so Sabine Roth. Andreas Richlich übernimmt gerne wieder das Amt des Finanzvorstandes, das er schon seit Gründung des Vereines vor 20 Jahren innehat.

Von den Mitgliedern wurden Susanne Schubert, die seit über 12 Jahren jede Medienpreis-Verleihung mit Bühnen-Show als Regisseurin verantwortlich organisiert hat und die ehemalige Vorständin Marion Buk-Kluger für Ihre herausragenden Leistungen für das Medienforum einstimmig zu Ehrenmitgliedern gewählt.

Zur Person: Anahit Chachatryan schreibt seit sie 17 Jahre alt ist für regionale und überregionale Medien. Mit ihrer Fotografie-Ausstellung „Mein Weg nach Mainz“ zog sie im Jahr 2016 über 2000 Besucher:innen an. Sie hat einen Bachelor of Science in Geografie mit dem Schwerpunkt Geoinformatik, einen Master of Arts in Medien, Kultur und Globalisierung sowie einen Bachelor und Master of Education. 2018 zog sie nach Augsburg. 2019 gründete sie das beliebte Augsburger Content- & Community-Startup amore augsburg. Hier vernetzt sie als Geschäftsleiterin erfolgreich Startups, Kreativschaffende und etablierte Unternehmen bei den Together We Grow Meetups und interviewt sie im Online-Magazin zu ihren Visionen und kitzelt ihre Erfahrungsschätze heraus.

Sabine Roth ist in Augsburg geboren und aufgewachsen. Nach ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau studierte sie Betriebswirtschaft an der Universität Augsburg. Lange Jahre war sie als PR-Managerin bei verschiedenen Unternehmen, bis sie die Seiten wechselte und seitdem als freie Redakteurin und Journalistin für diverse Medien in Augsburg tätig ist. Für das Medienforum Augsburg und speziell den Medienpreis hat sie sich seit Jahren um die Öffentlichkeitsarbeit gekümmert.

Zum Medienforum Augsburg e.V.

Der Verein hat den Zweck, durch Förderung insbesondere kleinerer und mittelständischer Medien-Unternehmen sowie aller Medienschaffenden den Medien-Standort Augsburg zu stärken.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X