Region: Augsburg Stadt

Protestaktion im Einzelhandel: City-Galerie Augsburg leuchtet rot

Ein Symbol für die schwierige Situation während der Corona-Pandemie: Die City-Galerie Augsburg leuchtet wie viele andere Handelsunternehmen in Deutschland rot.

Um auf die Existenzsorgen im Einzelhandel aufmerksam zu machen, haben sich am Montagabend zahlreiche Handelsunternehmen an einer gemeinsamen Lichtaktion beteiligt. Sie plädieren für eine schnelle Wiedereröffnung der Geschäfte.

Die Lage im Einzelhandel während der Corona-Pandemie bleibt weiterhin angespannt: Darauf machte die City-Galerie Augsburg am Montagabend aufmerksam und leuchtete für zwei Stunden rot.

Neben der City-Galerie beteiligten sich zahlreiche weitere Geschäfte und Einkaufszentren in ganz Deutschland an der gemeinsamen Lichtaktion. So wollen Händler auf die existenzbedrohende Lage vieler Geschäfte und Handelsunternehmen infolge des anhaltenden Lockdowns aufmerksam machen und im Vorfeld der anstehenden Konferenz der Ministerpräsidenten für eine schnelle Öffnung des Einzelhandels werben.

„Mit der Aktion wollen wir ein klares Zeichen setzen und zeigen: Der Handel blutet aus und die Lebendigkeit der Innenstadt ist in Gefahr! Viele Händler stehen mit dem Rücken zur Wand, der anhaltende Lockdown gefährdet zahlreiche Geschäfte in ihrer Existenz und Arbeitsplätze im Handel. Daher ist eine schnelle Öffnung der Geschäfte dringend erforderlich", sagt Axel Haug, Center-Manager der City-Galerie Augsburg. Hierbei stützt er sich unter anderem auf eine Einschätzung des Robert-Koch-Instituts, welches das Infektionsrisiko im Einzelhandel als niedrig einstufe. Zudem weist er auf das bereits bestehende Hygienekonzept des Einkaufszentrums hin und spricht sich für dessen konsequente Umsetzung aus.

„Click & Meet“-Angebote seien laut Axel Haug allerdings keine Lösung der problematischen Situation im Einzelhandel. Durch hohe Kosten für Personal und Ladenbetrieb würden die Einbußen durch dieses Modell lediglich weiter ansteigen.

Die Lichtaktion fand im Rahmen der Initiative „Das Leben gehört ins Zentrum“ statt, zu der sich zahlreiche Handelsunternehmen zusammengeschlossen haben. Diese setzen sich für eine schnelle Wiedereröffnung des Handels und für lebendige Innenstädte ein. (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X