Region: Augsburg Stadt

Sparda-Bank Augsburg eG feiert 70-jähriges Jubiläum – eine Zeitreise durch die Geschichte

Profilbild von
StaZ-Reporter Sabine Custodis aus Diedorf
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Gesamtvorstand (von links nach rechts: Wolfgang Winter (Vorstand), Ralph Puschner (Vorstandsvorsitzender), Peter Lachenmayr (stv. Vorstandsvorsitzender)

Von der Eisenbahnerkasse zur modernen Direktbank mit Filialen – eine Idee hat Geburtstag.

Mit einer Festwoche bedankt sich die Sparda-Bank bei ihren treuen Kunden und feiert ihren Gründungstag vor 70 Jahren.

 

Vor 70 Jahren, am 12. Juli 1952, haben einige mutige Eisenbahner des Eisenbahnbezirks Augsburg den Beschluss gefasst, eine eigene Eisenbahn-Spar- und Darlehenskasse – die heutige Sparda-Bank Augsburg eG – für die Eisenbahndirektion Augsburg zu gründen. In den 80er Jahren wurde die weitreichende strategische Entscheidung zur Öffnung des Instituts getroffen. So wurden die Bankdienstleistungen nunmehr auch Beamten und Angestellten und schließlich allen Privatkunden angeboten.

 

Seit der Gründung hat sich die Sparda-Bank Augsburg eG mit ihren genossenschaftlichen Werten zu einem modernen Bankpartner für Privatkunden in der Region entwickelt. Rund 140 Mitarbeiter, davon neun Auszubildende in unterschiedlichen Ausbildungsberufen, engagieren sich täglich für die Belange der Kunden und Mitglieder. Über den Gewinnsparverein der Sparda-Bank Augsburg e.V. setzt sich die Genossenschaftsbank für gemeinnützige Organisationen und Vereine in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Umwelt im gesamten Geschäftsgebiet ein und nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst.

„In den vergangenen 70 Jahren haben wir mit Blick auf unsere Kunden und zusammen mit unseren Kunden viele Herausforderungen gemeistert. Vieles, wie die Jahrtausendumstellung, ging für unsere Kunden geräuschlos von statten. Wo hingegen bei der Einführung des Euro deutlich mehr in unseren Filialen los war. Regulatorische Herausforderungen oder Marktsituationen hatten und haben maßgeblichen Einfluss auf unser Geschäftsmodell. Im Kern sind wir uns jedoch immer treu geblieben und verfolgen eine sicherheitsorientierte und bodenständige Geschäftspolitik, vernetzen die Digitalwelt mit der Filialwelt und haben stets das Wohl der Mitglieder und Mitarbeitenden im Blick“, so Ralph Puschner, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Augsburg eG.

 

Ein Grund zum Feiern

Das 70-jährige Jubiläum ist Anlass für eine Festwoche im gesamten Geschäftsgebiet. Vom 11. Juli 2022 bis zum 18. Juli 2022 bedankt sich die Sparda-Bank Augsburg eG in den Filialen Kempten, Memmingen, Lindau, Neu-Ulm sowie in der Hauptstelle in Augsburg bei den treuen Kunden und Mitgliedern mit einem bunten Rahmenprogramm sowie einem Jubiläumsgewinnspiel. Am Veranstaltungstag in Augsburg wird außerdem der mehrfach preisgekrönte Augsburger Kanute Sideris Tasiadis für eine Autogrammstunde vor Ort sein.

 

„Unser 70. Jubiläum ist für uns ein besonderer und emotionaler Moment“, erklärt Wolfgang Winter, Vorstand. „Wir blicken auf eine Firmengeschichte zurück, auf die wir als mittelständisch, familiär geprägtes Unternehmen stolz sind. Auch in Zukunft werden wir dem genossenschaftlichen Grundgedanken in Kombination mit einer leistungsfähigen IT-Infrastruktur nachkommen, um sowohl unseren Kunden eine hohe Serviceleistung bieten zu können, als auch unseren Mitarbeitenden eine langfristige Perspektive in einem ansprechenden und interessanten Arbeitsumfeld zu eröffnen“, bekräftigt Peter Lachenmayr, stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

 

Meilensteine der Sparda-Bank Augsburg eG

Als besondere Ereignisse in der 70 jährigen Geschichte der Genossenschaftsbank gelten die erste Firmierung und Eintragung im Markenregister als „Sparda-Bank“ im Jahr 1978, die Inbetriebnahme der EDV-Anlage im Jahr 1966, die Installation des ersten Geldausgabeautomaten 1983 sowie die Eröffnung der Filialen in Kempten, Memmingen, Lindau und Neu-Ulm im Zeitraum von 1984 bis 1993. 1986 gehören bereits mehr als 25.000 Mitglieder der Genossenschaft an und im Jahr 1995 erreichte die Sparda-Bank Augsburg eG eine Bilanzsumme von 1 Milliarde DM. Seit 1998 ist die Bank mit einer Homepage im Internet vertreten. Auf den Umbau und die Neueröffnung der Hauptstelle in Augsburg im Jahr 2000 folgte 2001 die feierliche Eröffnung der Filiale in der City-Galerie in Augsburg. Heute konzentriert sich die regionale Genossenschaftsbank auf das Privatkundengeschäft mit Fokus auf etablierte Produkte und modernes Banking.

 

Über die Sparda-Bank Augsburg eG

Die Sparda-Bank Augsburg eG, 1952 gegründet, hat sich mit aktuell über 53.000 Mitgliedern zu einer  mitgliederstarken Genossenschaftsbank in Bayerisch-Schwaben entwickelt. In der Hauptstelle in Augsburg und weiteren 6 Filialen betreuen 138 Mitarbeiter über 76.000 Privatkunden.

Die aktuelle Bilanzsumme beträgt ca. 1,8 Mrd. Euro.

Die Sparda-Bank Augsburg trägt auch Verantwortung für die Region und leistet einen aktiven Beitrag zur Förderung des Gemeinwesens und unterstützt  zahlreiche kulturelle und soziale Projekte.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X