Region: Augsburg Stadt

Wettbewerb: „Schwaben 2030“ sucht Ideen für die Region

Start-Ups und junge Unternehmen können sich für den Wettbewerb "Schwaben 2030" anmelden.

Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein, IHK Schwaben und Wirtschaftsjunioren Augsburg wollen die Gründer- und Start-Up-Szene in Bayerisch-Schwaben stärken und mutigen Visionen in den Bereichen Arbeit, Leben und Mobilität zum Durchbruch verhelfen. Das soll über einen Wettbewerb gelingen.

Bis zum 31. Mai können Gründer, Start-ups sowie junge Unternehmen für den Wettbewerb „Schwaben 2030: Region der Zukunft“ eine Geschäftsidee einreichen, mit der Bayerisch-Schwaben positiv gestaltet und verändert werden kann. Die besten acht Vorschläge bewerben sich am 4. Juli live in der IHK Schwaben um die Siegerplätze und Preisgelder in Höhe von insgesamt 15 000 Euro.

Initiiert und begleitet wird der Wettbewerb vom Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein, der IHK Schwaben und den Wirtschaftsjunioren Augsburg (WJ). Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat die Schirmherrschaft übernommen. Er wird auch die drei besten Teams am 4. Juli persönlich auszeichnen.

Der Jury beim finalen Wettbewerbstag am 4. Juli gehören an: Augsburgs OB Eva Weber, IHK-Präsident Andreas Kopton, IHK-Hauptgeschäftsführer Marc Lucassen, Peter Mohnen, CEO KUKA AG, und Gero Gode, Präsident der WJ Augsburg.

Unternehmen, die sich beteiligen, dürfen maximal vier Jahre alt sein, im Geschäftsjahr 2021 unter einem Umsatz von 100 000 Euro liegen und sollten ein Minimum Viable Product (MVP) vorweisen. Die Bewerbung soll eine Beschreibung der Geschäftsidee, der Zielgruppe und des Nutzens des Produktes oder der Dienstleistung umfassen. Für die individuelle Vorbereitung werden Workshops angeboten. Weitere Informationen gibt es unter www.schwaben2030.de.

Bis zum 10. Juni werden acht Gründerteams aus den Bewerbungen ausgewählt. Diese können ihre Ideen am 4. Juli ab 15.30 Uhr vor dem Publikum in der IHK Schwaben vorstellen. Parallel erfolgt eine Übertragung im Live-Stream, so dass sich auch Online-Teilnehmende am Voting beteiligen können. Für jede Präsentation sind fünf Minuten angesetzt, danach gibt es drei Minuten Fragen von der Jury. Die Preisverleihung findet auf der Festveranstaltung ab 18 Uhr statt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X