Region: Augsburg Stadt

Bahnpark Augsburg restauriert eine Dampflok, mit der auch Kaiserin Sisi gefahren sein könnte

Ein besonderer Moment bei der Restaurierung der Dampflok 415 aus der Zeit von Kaiserin Sisi: Mit Hilfe eines Schwerlastkranes wurde nun der Kessel auf das Fahrgestell aufgesetzt.

Im Bahnpark Augsburg wird eine Dampflok aus der Zeit von Kaiserin Sisi restauriert. Sie soll ein Teil der Dauerausstellung werden.

Es war ein spannender Moment für alle Beteiligten: Vorsichtig und behutsam hob im Bahnpark Augsburg in der vergangenen Woche ein Schwerlastkran einen tonnenschweren Kessel auf das restaurierte Fahrwerk einer ganz besonderen Dampflokomotive. Bei der Lok handle es sich um ein wertvolles Exponat aus der Zeit von Kaiserin Sisi, erklärt Bahnpark-Chef Markus Hehl.

Die Dampflok mit der Betriebsnummer 415 kann auch eine außergewöhnliche Geschichte zurückblicken. Gebaut wurde die Maschine 1897 für die „k.u.k. privilegierte Südbahn-Gesellschaft“ mit Sitz in Wien. Es war die Zeit von Kaiserin Elisabeth, die bekannt war für ihre Reiselust. „Sisi“, die einen Teil ihrer Kindheit im Schloss Unterwittelsbach bei Aichach verbrachte, unternahm zahlreiche Reisen und nutzte dazu ihren luxuriösen Hofsalonzug. So fuhr die Kaiserin beispielsweise von Wien über die sogenannte Südbahn in die Sommerfrische nach Abbazia oder zum Schloss Miramare unweit von Triest.

Für den Verkehr auf der Südbahn wurden in den Jahren 1882 bis 1901 die Dampflokomotiven der Bauarten 17a, b und c in Dienst gestellt, von denen nur drei Exemplare erhalten blieben. Neben dem Technischen Museum in Wien und dem

staatlichen Eisenbahnmuseum in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana kann zukünftig auch der Bahnpark Augsburg eine der wertvollen Lokomotiven aus der Zeit der Kaiserin zeigen.

Die Vereinigung von Kessel und Fahrwerk markiert laut Markus Hehl einen Meilenstein der umfangreichen Restaurierungsarbeiten. Im Lauf der kommenden Monate sollen die restlichen Maßnahmen abgeschlossen werden. Anschließend soll die Lok im Rahmen der Dauerausstellung im „Rundhaus Europa“ im Bahnpark ausgestellt werden.

Der Bahnpark soll für Besucher ab Mai bis Oktober wieder jeden Sonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet werden – sofern es die Corona-Einschränkungen zulassen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X