Region: Augsburg Stadt

"Chicago" feiert im Juni Premiere auf der Augsburger Freilichtbühne

Alexander Franzen singt in der Augsburger Inszenierung von "Chicago" den Anwalt Billy Flynn.

Für den Musical-Klassiker "Chicago" auf der Augsburger Freilichtbühne sind nun Karten erhältlich. Am 19. Juni feiert die Augsburger Interpretation des erfolgreichen Broadway-Musicals Premiere.

Als witzige Gesellschaftssatire rechnet "Chicago", das 1975 seine Uraufführung feierte, mit der damaligen – und auch heute aktuellen – Manipulation durch Medien ab. Verwoben ist diese Kritik in der eingängigen Musiksprache des Komponisten John Kander, der mit Elementen des Jazz, Swing und Dixie spielt und den Darstellern Gelegenheit für Tanz- und Steppszenen bietet. Der Text stammt von Fred Ebb und Bob Fosse nach dem gleichnamigen Stück der Reporterin Maurine Dallas Watkins aus dem Jahr 1926.

Jahrelang war es im deutschsprachigen Raum nicht gestattet, "Chicago" überhaupt zu spielen. Erst seit 2017 sind Neuinszenierungen des Broadway-Klassikers wieder zulässig. Doch bis heute prüfen die amerikanischen Rechteinhaber jeden Aufführungsort genau. Das Staatstheater freue sich deshalb besonders darüber, das Musical auf der Freilichtbühne am Roten Tor inszenieren zu dürfen.

In den weiblichen Hauptrollen treten ab Juni Katja Berg, in Augsburg bereits gesehen als Solistin in "The Show Must Go On", und Sidonie Smith, den Zuschauern womöglich bekannt als Maria Magdalena in der aktuellsten Augsburger Inszenierung von "Jesus Christ Superstar", auf. Den gewieften Anwalt Billy Flynn spielt Alexander Franzen, ebenfalls Solist in "The Show Must Go On". Außerdem wirken unter anderem Marianne Lasen, Sophie Mefan, Cedric Lee Bradley und Pascal Herington mit. Als "besondere Überraschung" kündigt das Staatstheater den Augsburger Travestiestar Chris Kolonko an, der auf der Bühne am Roten Tor als Journalistin Mary Sunshine dabei sein wird.

Auch ein Wiedersehen mit dem Augsburger Ballett gibt es in "Chicago". Die Tänzer werden ab Mitte Juni zum ersten Mal seit langem wieder vor Publikum auftreten und sollen mit anspruchsvollen Tanz- und Steppnummern brillieren. Die Regie und Choreographie für das Musical übernimmt der Stepptänzer und Musicalsänger Gaines Hall, der unter anderem für seine expressiven Stepp-Choreografien immer wieder gefeiert wird. Er leitet außerdem die Tanzabteilung für Musical an der Theaterakademie August Everding in München. (pm)

Vorstellungen von "Chicago" finden bis einschließlich 31. Juli statt, laut dem Theater angepasst an die dann jeweils geltenden Maßnahmen, mit eingeschränkter Sitzplatzanzahl und einem Abstands- und Hygienekonzept. Tickets sind erhältlich über den Spielplan auf der Website des Staatstheaters, staatstheater-augsburg.de/spielplan. Alternativ können Tickets unter E-Mail tickets[at]staatstheater-augsburg[dot]de oder Telefon 0821/324 49 00 gebucht werden. Der Besucherservice am Rathausplatz ist derzeit Corona-bedingt geschlossen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X