Region: Augsburg Stadt

Filmfestival kommt nach Augsburg

Im Liliom Kino findet ab Freitag das "Bundes.Festival.Film." statt. Bereits am Donnerstag gibt es einen Publikumstag.

Das "Bundes.Festival.Film." findet nach drei Jahren wieder als Präsenz-Veranstaltung statt und präsentiert ab Freitag, 24. Juni, an drei Tagen 44 Filme im Augsburger Liliom Kino. Das Festival feiert zwar bereits seine 35. Auflage, ist heuer jedoch zum ersten Mal in Augsburg zu Gast. Es werden die besten Produktionen aus den Bundeswettbewerben "Deutscher Jugendfilmpreis" und "Deutscher Generationenfilmpreis" aufgeführt.

„Unsere Gäste erleben drei Tage Jugendkultur, wie sie authentischer nicht sein kann“, sagt Marie Gundlach, Leiterin des Festivals beim Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland. Bereits einen Tag vor Festivalstart gibt es am Donnerstag, am 23. Juni, einen Publikumstag. Gezeigt werden Produktionen, die in verschiedenen Workshops entstanden sind sowie bereits einige Festivalfilme. Außerdem nimmt Märchenzelt-Erzähler Matthias Fischer die Besucher gedanklich mit auf große Reisen und die Gäste können gemeinsam mit dem Graffiti-Verein "Die Bunten" selbst kreativ werden.

Der offizielle Festivalstart ist am Freitag um 14 Uhr mit der Eröffnung und dem ersten von insgesamt sieben Filmblöcken. Wie die Veranstalter mitteilen, sollen bis Samstagabend insgesamt 44 Filme präsentiert werden und "nachdenkliche, überraschende, lustige und lebensfrohe Perspektiven junger und älterer Filmemacher" zeigen, die während der Pandemie entstanden sind.

"Dass die Themenpalette weit über Corona hinausreicht, zeigen die Spiel- und Dokumentarfilme, Animationen und Experimentalfilme der Teilnehmenden, die diesmal zwischen 8 und 80 Jahre alt waren", so die Verantwortlichen. Am Samstag werden ab 20 Uhr im Zuge der Preisverleihung Filmemacher ausgezeichnet. Zu Gast sein werden unter anderem Ekin Deligöz, Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Augsburgs Zweite Bürgermeisterin Martina Wild.

Am Sonntag zwischen 10 und 11 Uhr findet ein Gespräch mit der Jury statt, die sich zu den Filmen äußert und wie sie zu ihrer Entscheidung gekommen ist. Alle Veranstaltungen sind frei zugänglich und können kostenlos besucht werden. Lediglich zum Publikumstag am 23.06. sollten sich Interessierte unter msa[at]jff[dot]de anmelden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X