Region: Augsburg Stadt

Originale Stiftungsurkunde und Gemälde Jakob Fuggers können in Ausstellungen besichtigt werden

Gemälde Jakob Fuggers des Innsbrucker Hofmalers Hans Maler von Schwaz.

Als Leihgabe für die Ausstellung „1521“ haben die Fuggerschen Stiftungen das eher unbekannte Gemälde Jakob Fuggers des Innsbrucker Hofmalers Hans Maler von Schwaz an das Diözesanmuseum gegeben. „ Das 500-jährige Jubiläum beweist, dass die Beziehung zwischen Augsburg und Fugger höchst lebendig ist. Die gemeinsame Geschichte stiftet Heimat und Identität, so dass Augsburg einfach als Fuggerstadt weit über die schwäbischen Grenzen hinweg bekannt ist“, sagt Maria-Elisabeth Gräfin Thun-Fugger.

Die originale 500 Jahre alte Stiftungsurkunde können Interessierte noch bis 28. November in der Ausstellung "Stiften gehen!" der städtischen Kunstsammlungen und Museen im Maximilianmuseum besichtigen. (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X