Region: Augsburg Stadt

Pop-Preis "Roy" wird heuer in fünf neuen Kategorien verliehen

Bis zum 14. November können sich Augsburger Künstler für den Pop-Preis "Roy" bewerben.

Der Augsburger Pop-Preis "Roy" wird heuer unter dem Motto "Roystart Pop" einmalig in fünf neuen Kategorien vergeben, für die sich Künstler nun selbst bewerben können.

Seit nunmehr zehn Jahren gibt es den "Roy" nun schon. Normalerweise tagt jedes Jahr eine Fachjury, um herausragende Talente und Initiativen aus der städtischen Popkulturszene zu nominieren und mit dem Preis auszuzeichnen. Aufgrund der Corona-Pandemie hat das Büro für Popkultur entschieden, das Verfahren in diesem Jahr ausnahmsweise zu ändern.

Die im Rahmen des diesjährigen Bewerbungsverfahrens eingereichten Projekte können in den Jahren 2020 und 2021 stattgefunden haben, erst begonnen worden oder auch erst geplant sein. Auch aussagekräftige Konzepte für das Kalenderjahr 2022 können eingebracht werden, sollten aber einen schlüssigen Kosten- und Finanzierungsplan und Aussagen zur Realisierbarkeit beinhalten. Alle Projekte müssen mit dem 30. Juni 2022 abgeschlossen sein. Jedes von der Jury ausgewählte Projekt wird mit einem Geldpreis in Höhe von 1000 Euro gewürdigt.

Der Roy wird heuer in der Kategorie "Urban Art" unter anderem an Streetart- und Graffiti-Künstler verliehen. Augsburger Musiker können sich mit ihrer Album- beziehungsweise EP-Produktion bewerben. Um wieder Schritte Richtung Live-Kultur in Innenräumen zu gehen, werden in der Kategorie "Club-Event" Konzerte und Veranstaltungen "mit überregionaler Strahlkraft" ausgezeichnet.

In den weiteren Kategorien "Musikvideo" und "Tourunterstützung/Residencies" können sich Musiker mit ihren Videoproduktionen und überregionalen Musiktourneen bewerben. Künstler, die zur Unterstützung eingeladen wurden, sind ebenso zugelassen.

Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Hauptwohnsitz in Augsburg. Zudem sollte für das eingereichte Projekt im Jahr 2020 oder 2021 noch keine finanzielle oder strukturelle Förderung durch das Kulturamt der Stadt Augsburg bewilligt worden sein. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 14. November.

Die Einreichung kann per Post an "Kulturamt der Stadt Augsburg, Büro für Popkultur" in der Bahnhofstraße 18 1/3a in 86150 Augsburg oder per E-Mail an popkultur[at]augsburg[dot]de erfolgen. Die Bewerbung sollte eine detaillierte Projektbeschreibung mit circa 1000 Zeichen sowie einen Zeitplan beziehungsweise eine Dokumentation des Projekts enthalten.

Die Fachjury aus Vertretern der Augsburger Medien, des Kulturbeirats, der Club- und Kulturkommission, des Modular-Festival-Teams, der amtierenden Preisträger sowie der Popkulturbeauftragten Barbara Friedrichs entscheidet im November über die Vergabe der fünf Preise, sodass die Preisgelder noch in diesem Jahr ausgezahlt werden können. (pm)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X