Region: Augsburg Stadt

Regionale Kunst sichtbar machen: Die StaZ unterstützt bildende Künstler

Unter dem Motto "Wir machen Kunst sichtbar" unterstützt die StaZ Künstler aus der Region.

Die Kunstschaffenden aus der Region erhalten Unterstützung und können mit der StaZ trotz Corona ihre Werke zeigen.

Seit einem Jahr ist das kulturelle Leben wie eingefroren. Das betrifft neben Konzerten und Aufführungen vor allem auch Ausstellungen. Den bildenden Künstlern fehlt so die Möglichkeit, ihre Werke zu zeigen, ein breites Publikum zu erreichen – und letztlich auch Käufer für ihre Kunst zu finden. Hier hilft nun die StaZ unter dem Motto "Wir machen Kunst sichtbar".

Die Resonanz auf den Aufruf, sich an der Aktion der StaZ zu beteiligen, war überwältigend. Mehr als 100 Künstler aus dem Verbreitungsgebiet der StaZ haben sich gemeldet und machen nun mit. Dabei ist etwa die Diedorfer Kunstschule. Diese wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. "Wir würden eines unserer Filetstücke gerne mit ausstellen und bestenfalls verkaufen", ist Maria-Theresia Kugelmann-Schmid, die Leiterin der Kunstschule, von der Idee begeistert.

Auch Bruno A. Rieger aus Nersingen beteiligt sich mit seinem Werk "Flammende Blumen" "mit einem Preis von circa 300 Euro, welchen ich wie immer in solchen Fällen dem Verein für tumor- und leukämiekranke Kinder in Ulm zukommen lassen möchte", wie er selber schreibt. Dem Lob für die Aktion schließt sich auch Julia U. Zuchtriegel aus Ottobeuren an: "Eine wunderschöne Idee von Ihnen, uns Künstler die Chance zu geben, unsere Werke in Ihrer Zeitung zu präsentieren. Vielen Dank dafür."

Ein Effekt der Aktion ist jedenfalls schon sichtbar: Die Künstler untereinander haben sich noch stärker vernetzt und gegenseitig animiert mitzumachen. Eine erste Auswahl der Kunstwerke finden Sie in unserer Bildergalerie. Jede Woche kommen weitere dazu. (staz)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X