Region: Augsburg Stadt

Streaming oder linear: Ich bin altmodisch, na und?

So lieb ich Fernsehen, gemütlich auf der Couch.

Ich mags gern klassisch.

Ich gehöre zur letzten Generation, die noch ohne Computer und Handy aufgewachsen ist. Vielleicht habe ich deshalb nie wirklich Zugang zur digitalen Welt gesucht. Ich habe auch kein Smartphone. Nach wie vor verbringe ich meine Abende mit dem klassischen Fernsehprogramm. Da weiß ich einfach, was mich erwartet.

Das sogenannte Streamen ist deshalb nichts für mich – das ist mir viel zu unübersichtlich und zu kostenintensiv. Klassisch sind auch meine Sehgewohnheiten: ich schaue regelmäßig „In aller Freundschaft“ und „Die Kanzlei“, dazu Krimis der Öffentlich-Rechtlichen.

Auch Nachrichten schaue ich generell nur über diese Kanäle. Da ich in der Regel immer das Gleiche schaue, brauche ich auch keine Fernsehzeitung. Und sollte ein Film bereits begonnen haben, ist mir das auch egal – ich steige dann einfach ein.

Mein einziges Zugeständnis an die neue Medienwelt ist ein Tablet. Damit spiele ich Karten- oder Wimmelbildspiele. Aber wenn ich ehrlich bin, sitze ich lieber vor dem klassischen Rätselheft. (Bärbel Didusch)

Exklusive Anzeigen aus der Printausgabe

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X