Region: Augsburg Stadt

Die subtile Macht der Schrift

Schriftengestaltung erfordert viel Liebe zum Detail

Design

Als Wochenzeitung kommunizieren wir hauptsächlich über Schriftzeichen. Doch nicht nur die Worte selbst verleihen einem Text eine Bedeutung, auch die Wahl der Schrift entscheidet über die Stimmung und Assoziation beim Leser. Wir haben daher einen Profi gefragt, worauf es bei dieser stillen Kommunikation ankommt.

Hier entstehen Schriften

Robert Strauch studierte Kommunikationsdesign und Schriftgestaltung in Augsburg und Straßburg. 2005 gründete er mit zwei Kollegen das Schriftenlabel lazydogs.de, wo einige seiner Retail-Schriften veröffentlicht sind. Derzeit entwickelt er die neue Unternehmensschrift für BMW.

Vom Briefing zum Buchstaben

Eine Schriftentwicklung ist ein mehrstufiger Prozess, der idealerweise mit einem grundlegenden Konzept beginnt. Es werden Zielvorstellungen im Hinblick auf Einsatzfelder und Anmutung formuliert. Steht die Schrift in einem Unternehmenskontext, so bildet sie einen wichtigen Baustein im Corporate Design und muss daher die Markenidentität des Unternehmens visualisieren. Nach der Entwurfsphase, in der mehrere Varianten eines geeigneten Grundalphabets erprobt werden, wird der gesamte Zeichensatz erstellt, der neben Ziffern auch die verschiedenen Akzentbuchstaben und Sonderzeichen für die gewünschte Sprachunterstützung enthält. Dann werden meist weitere Schriftgewichte gemäß den typografischen Anforderungen auf Kundenseite entwickelt. Am Ende wird die Schrift oft noch mit zusätzlichen Softwarefunktionen ausgestattet und für die Kundensysteme optimiert.

Was verleiht einer Schrift Charakter?

Schrift vermittelt durch ihre Formensprache einen emotionalen Eindruck, der meist unbewusst wahrgenommen wird, aber auf die Rezeption des Inhalts einwirkt. Ein bestimmter Schriftcharakter kann die Kommunikation gezielt beeinflussen. Stilmittel sind Strichstärkenkontrast, Buchstabenbreite, Kurvenführung, Dynamik oder die Ausbildung bestimmter Details (Serifen, Endungen). Auch das Verhältnis zwischen der Mittellänge und den Ober- und Unterlängen der Buchstaben beeinflusst stark den Schriftcharakter.

Exklusive Anzeigen aus der Printausgabe

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X