Region: Augsburg Stadt

Turamichele sticht wieder zu: Familienfest auf dem Rathausplatz

Zahlreiche bunte Luftballons mit Friedensgrüßen steigen im Zuge des Turamichele-Fests in die Luft. Alle Teilnehmer können dabei etwas gewinnen.

Seit knapp 500 Jahren ist der Namenstag des heiligen Michael am 29. September in Augsburg ein besonderer Tag. Denn so lange schon wird in Augsburg das Turamichele-Fest gefeiert. Damit ist es das älteste und größte Kinderfest im Raum Augsburg. Von 10 bis 18 Uhr erscheint am Samstag, 24., Sonntag, 25., und Donnerstag, 29. September, zu jeder vollen Stunde im untersten Fenster des Perlachturms der Heilige Michael, der den Teufelsdrachen bezwingt.

Hinter dem Schauspiel an dem bunt geschmückten Fenster verbergen sich zwei Mitarbeiter der Stadtwerke, die den Vorhang öffnen, die 300 Kilogramm schweren Figuren in Position bringen und diese anschließend mit dem Drehen an einer Kurbel zum Leben erwecken. Pro Glockenschlag sticht dann der heilige Michael mit seiner Lanze ein Mal auf den Teufelsdrachen ein. Nach den drei Tagen hat der Erzengel somit insgesamt 162 Mal das Böse besiegt.

Seit den 1950er Jahren kümmern sich die Stadtwerke um die Figur und das Kinderfest und halten gemeinsam mit Partnern eine lange Augsburger Tradition am Leben. Veranstaltet wird das Fest von Augsburg Marketing und den Stadtwerken Augsburg mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren. Im Zuge des Familienfestes ist für die Besucher einiges geboten. Beispielsweise gibt es auf dem Rathausplatz eine Fotowand, mehrere Bastel-Stände, Kinderschminken und weitere zahlreiche Mitmach-Aktionen.

Neben dem Turamichele-Spiel im Perlachturm findet auch ein Schauspiel auf einer Bühne jeweils eine Viertelstunde vor der vollen Stunde am Samstag, 24., und Sonntag, 25. September, jeweils ab 9.45 Uhr bis 17.45 Uhr und am Donnerstag, 29. September, ab 9.45 bis 11.45 Uhr statt. Für den eigentlichen Michaelitag haben die Verantwortlichen geplant, dass Grundschulklassen zwischen 10 und 12 Uhr gemeinsam Luftballons mit Friedensgrüßen steigen lassen können.

„Dass trotz der Sperrung und aktueller Sicherungsmaßnahmen das mechanische Figurenspiel gezeigt werden kann, war eine Herzensangelegenheit von Augsburg Marketing und den Stadtwerken Augsburg, die sich dafür eingesetzt haben, um allen Kindern und ihren Eltern nach zwei Corona-Jahren ein rundum gelungenes Turamichele-Familienfest bieten zu können“, so die Veranstalter von Augsburg Marketing. Die Stadt nimmt für das Fest extra den Stundenschlag am Perlachturm wieder in Betrieb, damit das Drachen-Stechen stattfinden kann. Bereits am Mittwoch erfolgte die Wiederinbetriebnahme als Testlauf und Funktionsprüfung. Nach dem letzten Auftritt des Turamicheles am 29. September wird der Glockenschlag dann wieder abgestellt.

Heuer wird es außerdem wieder den Luftballonwettbewerb geben. Die Kinder können mit dem letzten Glockenschlag ihre Luftballons mit Friedensgrüßen in den Himmel steigen lassen. Damit haben sie auch die Chance auf einen Gewinn, denn an jedem Ballon hängt eine Karte. Schickt der Finder einer Karte diese bis zum 31. Oktober an Augsburg Marketing, ist das entsprechende Kind automatisch im Lostopf und kann einen von über 1000 Preisen im Gesamtwert von mehr als 10 000 Euro gewinnen. Die Preise sind unter anderem Fanartikel des FC Augsburg und der Augsburger Panther, Tickets für Freizeitparks, Thermen und den Zoo sowie eine Ballonfahrt für vier Personen.

In Augsburg ist am Wochenende aber nicht nur auf dem Rathausplatz einiges geboten. Denn am Sonntag findet zudem die Fuggerstadt Classic statt. Rund 100 Oldtimer werden auf der Maximilianstraße präsentiert, ehe sie sich ab etwa 10.15 Uhr auf eine 180 Kilometer lange Rundfahrt durch Augsburg Stadt und Land begeben. (pb)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X