Region: Augsburg Stadt

Mit 10.000 Tonnen Streugut auf den Winterdienst vorbereitet

Die Fahrzeuge des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebes.

Der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Augsburg (AWS) ist nach eigenen Angaben gut auf die Wetterverhältnisse am Beginn der Wintersaison vorbereitet. Das hat die Stadt in einer Mitteilung erklärt. Damit Bürger unfallfrei durch die kalte Jahreszeit kommen, habe für den AWS die Sicherung der öffentlichen Plätze und Straßen, allen voran der Hauptverkehrsstraßen, oberste Priorität.

Für den kommenden Winter wurde mit circa 10.000 Tonnen Salz, Splitt und Salz-Splitt-Gemisch in den Salzlagern vorgesorgt. Die Verwendung von Salz und ätzenden Stoffen sei dabei grundsätzlich verboten und dürfe nur an gefährlichen Stellen, wie zum Beispiel Treppen, im kleinstmöglichen Mindestmaß verwendet werden. Mit mehr als 200 Einsatzkräften und rund 70 Fahrzeugen, wie etwa große Streu- und Räumfahrzeuge sowie Mehrzweckfahrzeuge für Geh- und Radwege und Räumfahrzeuge von Privatunternehmen, sei der AWS "für den bevorstehenden Winter gut ausgerüstet", heißt es von der Stadt.

Um zu vermeiden, dass es krankheitsbedingt kurzfristig zu personellen Engpässen und damit zu Einschränkungen im Winterdienst kommt, habe der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb einen Notfallplan erarbeitet. Damit ist der Winterdienst entsprechend den Prioritätsstufen gewährleistet. Gegebenenfalls werden dann Beschäftigte aus anderen Bereichen des AWS oder der Stadt Augsburg abgezogen oder – soweit möglich – private Dritte eingesetzt.

Grundstücksanlieger müssen ihre öffentlichen Gehwege, auch Gehwege mit dem Schild „Radfahrer frei“, bei Schneefall in ausreichender Breite räumen und bei Glätte mit Splitt streuen beziehungsweise das Eis beseitigen. Falls kein abgegrenzter Gehweg vorhanden ist, haben die Anlieger den circa einen Meter breiten Teil der öffentlichen Straße zu sichern, der von Fußgängern benutzt wird.

An Werktagen muss der Gehweg bis spätestens 7 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis spätestens 8 Uhr geräumt und gestreut werden. Je nach Schneefall muss bis 20 Uhr mehrfach geräumt und gestreut werden. Auf Gehwegen mit mehr als zwei Metern Breite ist der Schnee an den Gehwegrand zu räumen, auf Gehwegen unter zwei Metern Breite an den Rand der Fahrbahn. (pm)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X