Region: Augsburg Stadt

2800 Personen demonstrieren in Augsburg gegen Corona-Maßnahmen und Impfpflicht

Auf einer Zugstrecke von gut einem Kilometer Länge verteilten sich die rund 2800 Teilnehmer der Veranstaltung am Samstagabend.

Statt sich wie in den Wochen zuvor zu einem nicht angemeldeten "Corona-Spaziergang" zu treffen, wurde an diesem Samstag ein Demonstrationszug durch Augsburg angemeldet und genehmigt. Laut Polizei zählte dieser rund 2800 Teilnehmer und sei größtenteils friedlich verlaufen.

Von 16.30 Uhr bis etwa 19.15 Uhr fand der bei der Stadt Augsburg angemeldete Demonstrationszug statt, den die Polizei zusammen mit Beamten der Bereitschaftspolizei begleitete. Nach, wie die Beamten schreiben, "zögerlichem Start" hätten in der Spitze etwa 2.800 Teilnehmer an der Veranstaltung teilgenommen. Die Demonstranten verteilten sich auf einer Länge von etwa einem Kilometer, "bei der die Abstandsregeln meistens auch gut eingehalten werden konnten, ohne dass die Polizei einschreiten musste", wie es im Polizeibericht heißt. 

Bilder des Demonstrationszuges gegen die Corona-Maßnahmen 

Gegendemonstration am Kennedy-Platz

In der Fuggerstraße bildete sich eine kleinere Gegendemonstration mit rund zehn Teilnehmern, der die Polizei einen Versammlungsort entlang der Aufzugsstrecke zuwies, um eine Trennung der beiden Veranstaltungen zu gewährleisten. Die Teilnehmer der Gegendemo blieben am Kennedyplatz und demonstrierten dort ebenso friedlich.

Demonstranten mit Müll beworfen

Einen einzigen Zwischenfall beschreibt die Polizei am Perlachturm. Dort sollen vier Unbekannte die Teilnehmer des Demonstrationszuges mit Müll beworfen haben und dann in Richtung Perlachberg geflüchtet sein. Laut den Beamten sei eine Reaktion der Demonstrationsteilnehmer jedoch ausgeblieben. (pm/mjt)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X