Region: Augsburg Stadt

365-Euro-Ticket ab August im Augsburger Tarifverbund: Studenten bleiben außen vor

Ab 1. August gibt es das neue 365-Euro-Ticket im AVV.

Das neue Angebot des AVV, mit dem Schüler und Auszubildende für einen Euro pro Tag den Öffentlichen Nahverkehr nutzen können, gilt ab 1. August. Studenten können das Ticket nicht nutzen.

Zum 1. August führt der Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund AVV ein neues Ticketangebot ein: das 365-Euro-Ticket AVV. Damit sind zum Beispiel Schüler und Auszubildende für nur einen Euro pro Tag im gesamten AVV-Verbundgebiet unterwegs.

Das Ticket könne von allen Schülern öffentlicher, staatlich anerkannter privater und berufsbildender Schulen, Auszubildenden, Bundesfreiwilligendienstleistenden sowie Teilnehmern an einem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr genutzt werden, wie der AVV in einer Pressemitteilung informiert. Das vom Freistaat unterstützte Pilotprojekt zunächst bis Sommer 2023 angesetzt. Voraussetzung für die Nutzung des Tickets ist, dass sich Wohn- und Ausbildungsort im Verbundgebiet des AVV befinden. Das Ticket ist in allen Kundencentern von AVV, Stadtwerke Augsburg, im DB Reisezentrum und online bei den Verbundpartnern bestellbar. Der nicht übertragbare Fahrschein ist nach Erwerb und gegen Vorlage einer zwölf Monate gültigen Bestätigung der Ausbildungsstelle oder Schule für maximal zwölf Monate gültig und berechtigt zu beliebig vielen Fahrten mit sämtlichen Verkehrsmitteln im gesamten AVV-Verbundgebiet, als den Zonen 10 bis 98. "Gemäß den aktuellen Bedingungen können Studenten dieses Ticket nicht beantragen, diese profitieren jedoch mit ihrer CampusCard bereits heute von dem hier extrem günstig inkludierten Ticket für den Innenraum", so die Pressemitteilung des AVV.

„Mit dem 365-Euro-Ticket AVV ist uns ein entscheidender Schritt gelungen, unsere Angebote noch einmal attraktiver zu machen, junge Fahrgäste zu entlasten und sie damit langfristig für den ÖPNV zu gewinnen“, ist Linda Kisabaka, Geschäftsführerin des AVV selbst überzeugt. Das Modell, für einen Euro am Tag öffentliche Verkehrsmittel nutzen zu können, habe sich bereits vielerorts bewährt. Viele junge Menschen seien fast täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Mit dem 365-Euro-Ticket AVV stehe ihnen ab August eine "preiswerte und zugleich umweltschonende Möglichkeit der Mobilität" zur Verfügung.

Förderung durch den Freistaat Bayern

Als Pilotprojekt wird das 365-Euro-Ticket AVV zunächst befristet bis 2023 eingeführt und vom Freistaat Bayern maßgeblich gefördert. Zwei Drittel der durch das Angebot entstehenden jährlichen Mindereinnahmen – laut Pressemitteilung rund 11,3 Millionen Euro – werden in dieser Zeit vom Freistaat getragen. Die Aufgabenträger im AVV, die Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg, Dillingen und die Stadt Augsburg, übernehmen die Finanzierung des übrigen Drittels, was etwa 3,8 Millionen Euro jährlich entspricht. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X