Region: Augsburg Stadt

"Americana" im Herbst wird Augsburgs erste Messe nach dem Lockdown

Die Augsburger Messe "Americana" kann in diesem Jahr wieder stattfinden.

Die Vorbereitungen für die diesjährige Reitsport-Messe "Americana" laufen bereits seit mehr als einem Jahr. Nun steht wohl fest, dass die Messe im Herbst auch tatsächlich stattfinden kann. Die Bayerische Staatsregierung hat in ihren weiteren Öffnungsschritten den 1. September als spätestes Datum für die Wiederaufnahme des Messebetriebs im Freistaat genannt. Damit ist die Americana die erste der geplanten Messen, die in Augsburg wieder stattfinden können.

Die Messe für Westernreiter soll vom 8. bis 12. September in der Messe Augsburg stattfinden. Ein Hygienekonzept sei bereits vorbereitet und würde ständig auf dem neuesten Stand gehalten, heißt es von den Veranstaltern. Mit dem offiziellen Datum für den "Re-Start" gebe die Bayerische Staatsregierung nun Austellern, Besuchern und Partnern "endlich die nötige Sicherheit, die sie für die Vorbereitungen ihrer Messebeteiligungen im Herbst 2021 benötigen", so die Geschäftsführer des Americana-Veranstalters AFAG, Henning und Thilo Könicke.

Bereits im Sommer würden nun testweise erste "Pilotmessen" durchgeführt. Die AFAG stehe auch im engen Austausch mit den zuständigen Behörden, um das das Rahmenhygienekonzept auf die jeweils aktuellen Gegebenheiten abzustimmen. "Darüber hinaus gibt der stetige Impffortschritt dem Messe-Re-Start eine solide Basis", glauben die beiden Geschäftsführer. "Wir freuen uns, dass wir im Herbst endlich wieder Messen machen und damit das Messeland Nummer 1 wieder auf Spur bringen können."

Ameriana-Projektleiter Karlheinz Knöbl freut sich ebenfalls über die Beschlüsse der Staatsregierung. Die offizielle Bekanntgabe des neuen Starttermins für Messen erleichtere die Vorbereitung deutlich. "Seither haben uns zahlreiche Anfragen und Anmeldungen von Ausstellern erreicht", sagt Knöbl. "Diese Unternehmen, Handwerksbetriebe und Dienstleister freuen sich, auf der Americana endlich wieder ihre Produkte und Angebote einem großen Publikum präsentieren zu können."

Auch Turniere können im Herbst auf der Americana wohl wieder stattfinden. Lange habe es diese nun nicht mehr gegeben, erklärt Sandra Quade, Turnierleiterin der Americana. Nun soll die Szene aber wieder durchstarten können: Wie gewohnt präsentiere man in diesem Jahr rund 50 verschiedene Westernreitsport-Klassen, in deren Mittelpunkt die Disziplinen Reining, Cutting und Cow Horse stehen. Die Zuschauer könnten sich also wieder auf "nervenaufreibende Finalläufe" freuen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X